06.09.2016, 10:11 Uhr

Zwei Novizen in Göttweig

Freude über Novizen im Stift Göttweig - Abt Columban nimmt Frater Petrus (1.v.l.) und Frater Stephanus (3.v.l.) in der Gemeinschaft auf. (Foto: Stift Göttweig/Pius Nemes)
Hoffnungsvoller Tag in Göttweig: Bei der Sonntagsvesper am 4. September konnte Abt Columban zwei Novizen in die Gemeinschaft aufnehmen. Es war die erste Einkleidung in der Amtszeit von Abt Columban. Die Freude in der übervollen Klosterkirche war groß.
Friedrich Schmid (58 Jahre) wurde als Frater Stephanus eingekleidet und Fabian Dreyhaupt (20 Jahre) als Frater Petrus. Zudem begann Thomas Au (52 Jahre) sein Postulat, die Zeit der Abklärung für ein mögliches Noviziat. Abt Columban Luser, der am 6. September seinen 7. Weihetag zum Oberen der Gemeinschaft begeht, unterstrich in seiner Predigt, dass die Suche nach Gott der wesentlichen Beweggrund für das benediktinische Mönchsleben sei. Diese Suche müsse im Sinn des hl. Benedikt „wahrhaft“ sein, das heißt „ganz“ und im „ganzen Leben“.
Frater Stephanus pflegte bereits in seiner Jugendzeit den Kontakt mit dem Stift. Er entschloss sich jedoch zu Gründung einer Familie und verlor 2014, nach 32 Jahren Ehejahren, seine Frau durch eine schwere Krankheit. Als Witwer entdeckte der inzwischen pensionierte Bankbeamte neu die klösterliche Berufung. Frater Petrus stammt aus Deutschland und war schon länger als „Weltoblate“ mit Göttweig verbunden gewesen. Er hatte zuletzt am Spätberufenenseminar Fockenfeld (Bistum Regensburg) erfolgreich das Abitur abgelegt. Bei der Aufnahme in das Neulingsjahr hatten die beiden Novizen mit dem Ordenskleid auch einen Klosternamen bekommen. Der Göttweiger Konvent zählt nunmehr 42 Mitglieder.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.