06.10.2017, 10:58 Uhr

Palmölgift in den Regalen der Supermärkte.


„Die Weissen - das Recht geht vom Volke aus. Wir alle entscheiden in Österreich“ haben in einer Pressekonferenz am 4. 10. 2017 bekannt gegeben, dass in Palmölen und Palmfetten krebserregende und teils gentoxische Schadstoffe enthalten sind,

Greenpeace hatte im Zuge einer aktuellen Testreihe von Lebensmitteln in österreichischen Supermärkten im September 2017 auf die Gesundheitsgefahren durch verschiedene Gifte im Palmöl hingewiesen, doch das Bundesministerium für Gesundheit- und Frauen hat weder Maßnahmen ergriffen, noch eine Warnung über die in Öl und Fett enthaltenen Giftstoffe heraus gegeben.

Der Abgeordnete zum Nationalrat Leopold Steinbichler
, er kandidiert für die „WEISSEN“, hat in den vergangenen Jahren im Rahmen von 8 Parlamentsreden auf die „Gesundheitsgefahr Palmöl“ hingewiesen. doch diese wurden von den zuständigen politischen Entscheidungsträgern ignoriert.

NR. Leopold Steinbichler hat bei der Pressekonferenz darauf hingewiesen, dass in einem durchschnittlichen österreichischen Supermarkt etwa 800 (!) Lebensmittel Palmöle beinhalten und daher eine Gesundheitsgefahr von ihnen ausgeht respektive ausgehen kann. Dabei sind Lebensmittel betroffen wie beispielsweise die Erdbeerschokolade von Milka, die Alsan-Biomargarine und der Rama-Originalmargarinewürfel, bei welchen Greenpeace in Österreich feststellt, dass besonders bei Kindern bis auf weiteres auf den Verzehr gänzlich verzichtet werden soll. Die Supermarktkette Spar hat die Erdbeerschokolade von Milka aus den Regalen genommen.
Nicht abschätzbar sind derzeit noch die Schäden durch die großflächigen Abholungen und Brandrodungen der Regenwälder und die Vergiftung der Böden für die riesigen Palmölplantagen für Menschen, Klima und Umwelt.

Die „WEISSEN“ wollen nicht nur Österreich demokratisieren, sondern haben gemäß ihrer Agenda der Mißwirtschaft und der Korruption den bedingungslosen Kampf angesagt.
0
1 Kommentarausblenden
378
Karl Maurer aus Krems | 07.10.2017 | 13:38   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.