15.01.2018, 09:55 Uhr

Wurstsalat von Roman Janacek

Wurstsalat von Roman Janacek und seinen Unterstützern – live auf der Bühne zubereitet. v.l.n.r.: Anton Pfeifer, Reinhard Kittenberger, Gudrun Berger, Peter Böhm, Roman Janacek, Hannes Ottendorfer, Armin Sonnauer, Ludmilla Etzenberger, Bernhard Lackner (Foto: privat)
Zu einem „Abend mit und für Roman Janacek“ haben sich über 100 Unterstützerinnen und Unterstützer am Freitag getroffen. Einige von ihnen haben auf der Bühne für den Kandidaten Roman Janacek geworben und mit dem Hobbykoch Roman Janacek Wurstsalat zubereitet.

Das Motto der Veranstaltung war „Wir sagen JA zu Janacek“. Der bekannte Bio-Gärtner Reinhard Kittenberger begründet seine Unterstützung so: „Ich kenne Roman seit über 10 Jahren und ich weiß: Er versteht Wirtschaft und er versteht die Mitarbeitersicht. Als Bürgermeister verbindet er beides: Wirtschaftliches Denken und soziales Handeln. Das brauchen wir in der heutigen Zeit.“

Auch viele Bürgermeisterinnen und Bürgermeister werben aktiv für Roman Janacek. Für Anton Pfeifer, Kremser Gemeindebund-Obmann und Bürgermeister von Grafengg, liegt das daran, dass er sich als Bürgermeister-Kollege große Achtung erarbeitet habe: „Für uns Bürgermeister ist es natürlich wichtig, dass im Landtag einer ist, der die Anliegen der Gemeinden versteht. Darum wünschen wir uns unseren Bürgermeister-Kollegen im Landtag.“

Der Kremser Peter Böhm, Personalvertreter der Lehrer, unterstützt Roman Janacek, weil „er sich so wie ich immer mit voller Kraft für seine Kolleginnen und Kollegen und ihre Anliegen einsetzt.“ Aber auch seitens der Wirtschaft gibt es Unterstützung. Der Generaldirektor der NÖ Versicherung, Bernhard Lackner, hat nicht nur ein Pflasterset für die Köche mitgebracht (es wurde nicht gebraucht) sondern auch seine Unterstützung für Roman Janacek, den er als engagierten und umtriebigen Bürgermeister kennt.

Im Rahmen der Veranstaltung hat Roman Janacek auch erklärt, warum er für die Landtagswahl kandidiert und ins Vorzugsstimmen-Rennen geht: „Als Bürgermeister weiß ich, was sich die Menschen wirklich von der Politik erwarten – nämliche echte Lösungen für konkrete Probleme.“. Wie als Bürgermeister will er auch als Abgeordneter „für alle da sein – ganz egal, ob jung oder alt, ob Landwirt, Wirtschaftsreibender, Angestellter, Arbeiter oder Beamter.“ Als seine „Herzensthemen“ nennt Roman Janacek Arbeit, Familie, Wohnen und Verkehr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.