09.10.2016, 10:21 Uhr

Langenlois: Schaufriedhof eröffnet

Grabgestaltung auf dem neuen Schaufriedhof.

LANGENLOIS (mk) Während eines „Tages der offenen Tür“ hat die Gartenbauschule Langenlois nicht nur ihre verschiedenen Einrichtungen präsentiert sowie über ihre Ausbildungswege und Ausbildungsziele informiert, sondern auch in ihrem Schulgarten am Rosenhügel einen Schaufriedhof eröffnet – eine weitere Attraktion der Gartenstadt.

Beim „Tag der offenen Gartenbauschule“ am Samstag, den 8. Oktober 2016, konnten die Besucher die Schule selbst und das Internat am Langenloiser Rosenhügel kennenlernen, die Lehrgärtnerei in Haindorf unweit vom Haindorfer Schloss sowie die Schaugärten der Schule. In der Lehrgärtnerei konnte man sich über Gartenprobleme fachkundig beraten lassen. Außerdem fand dort ein Detail-Verkauf statt.

Information großgeschrieben

Großgeschrieben wurde beim Tag der offenen Gartenbauschule die Information über die gärtnerischen Berufe, die man dort erlernen kann: Gartenbau, Floristik und Gartengestaltung – für Jugendliche als Ausbildung und für Erwachsene als Fortbildung. Hochinteressant auch die Ausstellung mit aktuellen Arbeiten für die Floristik-Meisterprüfung, die viele Besucher begeisterte.

Praxisimpulse durch Schaufriedhof

Zu einem der Höhepunkte nicht nur dieses Tages, sondern wohl des gesamten Gartenbaujahres hatte Schulleiter Franz Fuger am Nachmittag geladen: zur Eröffnung des weltweit ersten „Natur-im-Garten-Schaufriedhofes“ – ein Gemeinschaftsprojekt der Landesinnung Bauhilfsgewerbe, der Berufsgruppe der Steinmetze, der Landesinnung Gärtner und Floristen sowie der Gartenbauschule Langenlois, die alle mit Repräsentanten bei der Feierlichkeit anwesend waren. Musikalisch umrahmen von einer gemeinsamen Formation der Edelreiser und der Sparkling Spirits sowie weiteren Langenloiser Musikern und in Anwesenheit von Bürgermeister Hubert Meisl wurde das neue Projekt von Stadtpfarrer Jacek Zelek gesegnet.

Der Schaufriedhof soll Impulse geben für die neuzeitliche Friedhofsgestaltung und zeigt eine ganze Reihe von Beispielen für modere Steinmetzarbeiten und gärtnerische Grabgestaltung. In den Grußworten wurde die Hoffnung geäußert, dass diese Anregungen auch ihren Weg finden werden in die reale Friedhofspraxis. Und man war sich einig, dass der Schaufriedhof eine echte Bereicherung des Schulgartens der Gartenbauschule darstellt. Schulleiter Fuger unterstrich, dass der Schulgarten „mit jedem Projekt schöner“ werde und lud die Langenloiser sowie die Gäste der Stadt herzlich ein, diese Gartenanlagen zu besichtigen. Von Frühling bis Herbst könne dieser Garten nämlich auch von der Öffentlichkeit besucht werden.
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
39.630
Poldi Lembcke aus Ottakring | 12.10.2016 | 14:55   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.