Nächtlicher Tauschhandel auf der Festung Kufstein

Auftraggeberin Monika Kohlhofer, Projektbetreuer Philipp Camper, Projektleiterin Emily Grund und Festung Kufstein-GF Emanuel Präauer (v.l.).
  • Auftraggeberin Monika Kohlhofer, Projektbetreuer Philipp Camper, Projektleiterin Emily Grund und Festung Kufstein-GF Emanuel Präauer (v.l.).
  • Foto: FH/Grund
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

KUFSTEIN (red). Der außergewöhnliche Nachtmarkt “Out of the box" wurde zum zweiten Mal von den Masterstudenten des Studiengangs Sports, Culture & Eventmanagement der FH Kufstein veranstaltet. Dieses Jahr fand das Event in Kufsteins bekanntestem Wahrzeichen, der Festung, statt. Bei freiem Eintritt konnten Interessierte den Tauschhandel wieder hochleben lassen. Das Konzept ist einzigartig, besteht die Veranstaltung doch aus einem nachhaltigen Tauschmarkt, sowie regionalen Ausstellern und Livemusik. Das Angebot nutzten in diesem Jahr über 250 Gäste.
Der Grundgedanke entstand aus der einfachen Idee, dass der Wert eines Gegenstandes im Auge des Betrachters liegt – frei nach dem Englischen Sprichwort: “one man's trash is another man's treasure". Eine weitere Besonderheit des Marktes war das Fehlen eines "monetären" Wertes. Einzig die eigens kreierten hölzernen “OOTB Coins" wurden für den Tauschprozess verwendet. Dieses Konzept bewährte sich erneut: die Anzahl der Tauschinteraktionen konnte gegenüber dem letzten Jahr von 150 auf 326 verdoppelt werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen