Zehn Jahre EKIZ Söllandl

Das erfolgreiche EKIZ-Team: Obfrau Burgi Laihartinger, Kassierin Regina Salfenauer, GF Alexandra Sollerer, Kassier-Stellvertreterin Kathrin Kolland, Schriftführer-Stellvertreterin Marlene Lechner und Schriftführerin Ulli Sappl.
  • Das erfolgreiche EKIZ-Team: Obfrau Burgi Laihartinger, Kassierin Regina Salfenauer, GF Alexandra Sollerer, Kassier-Stellvertreterin Kathrin Kolland, Schriftführer-Stellvertreterin Marlene Lechner und Schriftführerin Ulli Sappl.
  • Foto: Eberharter
  • hochgeladen von Carmen Kleinheinz

(be) Was mit der Gründung einer Kinderbetreuungsgruppe begann, hat sich im Laufe von zehn Jahren zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Bevölkerung im Söllandl entwickelt. Das Eltern-Kind-Zentrum Söllandl feierte in Ellmau sein 10-jähriges Jubiläum.
Heute geben es die Bürgermeister zu, dass sie damals, im Jahr 2002 das ganze mit Skepsis betrachtet und vielleicht sogar den einen oder anderen ungewollten Stolperstein in den Weg gelegt haben. „Die Gesellschaft ist im Wandel, die Familien ändern sich, das ist auch auf dem Lande so und das müssen wir zur Kenntnis nehmen“, erklärte Ellmaus Bgm. Klaus Manzl. Auch Bgm. Rupert Soder gestand, dass das EKIZ-Team bei ihm Entwicklungsarbeit geleistet habe, und zwar in der Hinsicht, dass er erkennen konnte, wie wichtig diese Einrichtung auch für die Gemeinde Scheffau ist. Mittlerweile hat das EKIZ Einrichtungen in den Gemeinden Going, Ellmau, Scheffau und Söll und in diesem Jubiläumsjahr kommt auch noch Itter dazu. „Einige Eltern haben ihre Kinder bereits nach Söll gebracht und für uns ist das die beste Lösung, denn allein hätte sich das unsere Gemeinde nicht leisten können“, erklärte Vizebgm. Josef Kahn. Derzeit, so erläuterte Alexandra Sollerer, die Geschäftsführerin des Vereins, wird Itter als Systempartner geführt und die Kinder werden in Söll mit betreut. Sobald sich jedoch eine eigene Gruppe bildet, können die Kleinen direkt in ihrer Heimatgemeinde das EKIZ besuchen. Auch Johannes Adelsberger, TVB-Obmann vom Wilden Kaiser sieht die Betreuungseinrichtung als verlässlichen Partner für die Gemeinde.
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde Obfrau Burgi Laihartinger für ihre 10-jährige ehrenamtliche Tätigkeit für den Verein geehrt. Ebenso Marlene Lechner für die jahrelange Treue und ein ununterbrochenes Dienstverhältnis.

Autor:

Carmen Kleinheinz aus Kufstein

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.