Öfen-Fliesen Federspiel zeigt sich großzügig

Schecküberreichung (2.000 Euro) im Geschäft der Firma Öfen-Fliesen-Granit Federspiel in Landeck
14Bilder
  • Schecküberreichung (2.000 Euro) im Geschäft der Firma Öfen-Fliesen-Granit Federspiel in Landeck
  • hochgeladen von Herbert Tiefenbacher

Landecker Unternehmen Federspiel spendet 2.000 Euro an Martini Laden

LANDECK (tani). Die Firma Öfen-Fliesen-Granit Federspiel unterstützt den Verein Martini-Laden in der Landecker Maisengasse mit einer Spende von 2.000 Euro. Die Scheckübergabe fand vergangenen Mittwoch im Geschäft in Landeck (bei der Kaserne) statt. Manuela und Christian Federspiel überreichten einen Spendenscheck an Obfrau Judit Nötstaller und Vorstandsmitglied Hans Georg Kreuzer, die sich über die „großzügige Spende als Ausdruck der Solidarität“ für die vom Leben Benachteiligten im Bezirk Landeck freuen konnten.

„Wir unterstützen gerne soziale Projekte im Bezirk Landeck“, meinte das Unternehmer-Ehepaar. „Damit können wir Waren wie Öl, Butter, Fischdosen und Babynahrung kaufen, die derzeit für den Martini-Laden nicht zu bekommen sind“, erklärte Obfrau Nötstaller. Bei der Schecküberreichung war der Haus und Hof-Architekt des Martini-Vereins Andreas Pfenniger dabei.

Der Martini Laden in Landeck, ist seit 14. Juni 2010 geöffnet. Hier können sozial benachteiligte Menschen einkaufen. Der Bedarf ist vorhanden. Das Schicksal macht nicht halt vor der eigenen Haustür. "Wir sind oft sehr betroffen über die Schicksale von Menschen hier im Bezirk Landeck. Oft brauchen jene Menschen dringender als billigere Waren, jemanden der ihnen Aufmerksamkeit und Zuwendung gibt, ihnen zuhört und mit ihnen redet", erzählte Nötstaller.

Im Martini Laden kaufen bereits 65 Menschen ein. In den Regalen sind Lebensmittel, Kosmetik und Hygieneartikel. Die Waren werden durchschnittlich um die Hälfte des üblichen Diskontpreises angeboten. Diese Produkte sind verzehr- und anwendbar. Entweder ist die Ware wegen leichten Verpackungsschäden bzw. falscher Etikettierung in den Geschäften nicht mehr verkaufbar – oder sie ist kurz vor dem Ablaufdatum.

Obfrau Nötstaller wirbt um Unterstützung: Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder wird man Mitglied des Martini-Ladens (Jahresbeitrag 10 Euro). „Oder Leute schenken uns Lebensmittel, die sie nicht aufbrauchen können“, so Nötstaller.

Im Herbst richtet sich Martini-Laden an Schulen und Seniorenvereine

Im Herbst richtet sich der Martini-Verein an Schulklassen im Bezirk Landeck. Die Schülerinnen und Schüler sollen für die Botschaft von Martin der "Schwächere ist gegenüber dem Stärkeren zur Solidarität verpflichtet" sensibilisiert werden. "Eine Idee wäre, dass jedes Kind eine Fischdose spendet", fällt Obfrau Nötstaller spontan als Aktionsidee ein. Zudem will man auf die Pensionistenvereine zugehen. Nötstaller: "Sie könnten die Informationen über den Martini-Laden weitertragen".

Mit Gutscheinen gezielt helfen

Mit Gutscheinen des Martini-Ladens gezielt und leicht helfen: „Die Gemeinden und Pfarren können Gutscheine kaufen und an Betroffene weitergegeben“.

Öffnungszeit des Martini-Ladens Landeck

Eingekauft kann nur mit einer Einkaufskarte werden. Sie erhalten die Kunden gegen Vorlage des Einkommensnachweises im Martini-Laden in Landeck. Dieser ist dienstags von 9 bis 12 Uhr, mittwochs von 15:30 bis 18:30 Uhr sowie donnerstags und freitags von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Für Beratungs-, Informations- und Seelen-Gespräche wurde ein Raum eingerichtet. Zur Verfügung steht zudem eine kleine Bibliothek.

Vereinsvorstand des Vereins Martini-Laden Landeck

Den Vereinsvorstand bilden: Sr. Judit Nötstaller (Obfrau), Walter Guggenberger (Obfrau-Stv.), Hans Georg Kreuzer, Manfred Weiskopf, Monika Rotter, Comina Peter (AK), Hubert Niederbacher (Stadt Landeck), Roswitha Lentsch (Gemeinde Zams) und Christine Handl (Netzwerkerin).

Martini-Laden neue Homepage

Der Martini-Laden hat eine neue Homepage eingerichtet: www.martiniladen.at

Autor:

Herbert Tiefenbacher aus Landeck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen