Sketchabend der Theatergruppe Fließ
Endlich wieder „Back on stage“ nach langer Corona-Pause

Die Theatergruppe Fließ mit Obfrau Viktoria Gigele (vorne links) und Regisseur Gernot Jäger (1. Reihe, 4. von links).
30Bilder
  • Die Theatergruppe Fließ mit Obfrau Viktoria Gigele (vorne links) und Regisseur Gernot Jäger (1. Reihe, 4. von links).
  • Foto: Elisabeth Zangerl
  • hochgeladen von Elisabeth Zangerl

FLIESS. (lisi). „Back on stage”, lautete das Credo des Abends und ist ein lang herbeigesehnter Satz für die Theatergruppe Fließ, die am 15. und 16. Oktober nach einer Pandemie-bedingten Zwangspause endlich wieder auftreten durfte. Und zwar im Rahmen eines amüsanten Sketchabends mit anschließender After-Show-Party im Kultursaal Fließ. Die Lachmuskeln wurden kräftig strapaziert.

11 Schauspieler „on stage“

Gegründet wurde die Theatergruppe Fließ 1989, einer der Gründungsmitglieder war Gernot Jäger. Er, der mittlerweile in Imst wohnhaft ist, war auch derjenige, der als Regisseur für die beiden Sketchabende fungierte und noch dazu am Tag der Premiere, dem 15. Oktober, seinen Geburtstag gefeiert hat. Daher wurde er im Anschluss des Premierabends mit einem Kuchen und einem Geburtstagsständchen von seinen Kollegen und dem ganzen Publikum überrascht. Initiiert haben das „seine“ Schauspieler mit Viktoria Gigele, der Obfrau der Theatergruppe Fließ. „Wir haben den Gernot als Regisseur für diese Sketchabende gewinnen können“, freute sich die Obfrau. Einstudiert wurden mit elf Schauspielern eine ganze Reihe an amüsanten Sketches. „Es war ein Mix, einen Teil der Sketches haben wir selbst geschrieben, der andere Teil waren bereits vorhandene Stücke“, erklärte Regisseur Gernot Jäger. Geprobt wurde 15 Mal in eineinhalb Monaten. Zu sehen waren im ersten Sketch die zwei jüngsten Schauspieler, die ein modernes Märchen bravourös auf die Bühne brachten. Weitere Szenen waren ein Abendessen, das nicht ganz so ausgegangen ist, wie geplant, ein Wellness-Trip, der beim männlichen Gast das eine oder andere Fragezeichen aufkommen ließ. Auch eine Rede eines Schafbauers sorgte für große Lacher, besonders als er es in der englischen Sprache wagte. Eine dieser komödiantischen Szenen drehte sich um eine Waage, die wohl hellseherische Fähigkeiten hatte. Die Theatergruppe Fließ, zu der an die 40 Mitglieder zählen, möchte fortan wieder jeden Oktober auftreten, ebenso geplant sind künftig Faschingsveranstaltungen wie zuletzt im Rahmen des 30jährigen Vereinsjubiläums 2019. Viktoria Gigele lobt abschließend: „Wir sind ein feiner Haufen, jeder ist motiviert. Da ist es einfach, Obfrau zu sein.“

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen