03.10.2016, 09:32 Uhr

BiographieTheaterAbend in See

Wann? 08.10.2016 19:30 Uhr

Wo? Trisannasaal, Au 220, 6553 See AT
„Die Alpenabzocker“ (Foto: Bernhard)
See: Trisannasaal | Am Samstag, dem 8. Oktober 2016 findet ab 19.30 Uhr der BiographieTheaterAbend im Trisanna-Saal in See statt. Initiiert vom »TheaterNetz Tirol« spielen fünf Theatergruppen autobiographisch festgehaltene Lebensgeschichten.

DorfBühne Telfes im Stubai: Stück "Julia M." Die Geschichte einer -besonderen Frau.
Autor: Moni Grabmüller | Regie: Willi Hammer.
1907 als erstes von 12 Kindern geboren, musste Julia M. nach dem Tod der Mutter in deren Rolle schlüpfen. Im Rahmen einer Ehrung erzählt sie aus -ihrem Leben unter unvorstellbaren Umständen, welche sich für uns fast schon unglaublich anhören.

Theatergruppe Vorderes Ötztal - Gegenwind: Stück "Leben ohne Liebe"
Autoren & Regie: Lukas Leiter und Hans Geisler.
Eine Frau entscheidet sich an einem Punkt in ihrem Leben gegen die Liebe und für die Vernunft bzw. das Wohl anderer. Erzählt wird die wahre Geschichte einer Frau, deren Leben alles andere als leicht war. Wir kennen diese Geschichten alle, aber sie müssen erzählt und lebendig gemacht werden.

Theaterverein Nußdorf-Debant: Stück "s‘Moidele"
Autor: Ekkehard Schönwiese, Regie: F. Gatterer / R. Possenig.
Die Lebensgeschichte des „Siggitzer Moidele“ erzählt dieses Stück, das sich hauptsächlich um eine seltsame Begnung mit Adolf Hitler dreht und darüberhinaus das karge Leben in einem kleinen Osttiroler Bergdorf mit allen „Nebengeräuschen“ beschreibt.

Theatergruppe Kühne Bühne: "no actors act"
Projektleitung: Priska Theran, Regie: Helga Jud, Christina Matuella
„Nur wer seine Wurzeln kennt, kann wachsen“. Vier Männer aus Somalia, Pakistan und dem Sudan begeben sich auf Spurensuche zurück, um festen Boden unter den Füßen der neuen Heimat zu bekommen. In szenischer Auflösung geben sie Einblick in ihre Geschichten.

HeimatBühne See: Stück "Die Alpenabzocker"
Autor: Seimon Dreist | Regie: Albert Tschallener.
Die Lawine 1999 von Galtür und das Erlebnis des schicksalgeprüften Franz Lorenz aus Galtür sowie eine Begegnung mit einem deutschen Jornalisten prägt dieses Theaterstück. Daraus entstand ein einzigartiges Relativitätsprotokoll mit durchaus vertauschten Rollen.

Die Stücke dauern jeweils rund 30 Minuten und werden nacheinander gespielt. Eintrittskarten zu 10 Euro können Online über die www.theaternetztirol.at/termine oder direkt bei der TVB-Infostelle-See unter Tel. 050 990 400 reserviert werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.