01.10.2014, 15:03 Uhr

MPREIS Schönwies begeistert Fachmagazine

Die 2012 eröffnete MPREIS-Filiale in Schönwies wird derzeit in Fachmagazinen vorgestellt. (Foto: Kathrin Auer & Archiv ventira.architekten)

Die MPREIS-Filiale in Schönwies, die im Dezember 2012 eröffnete, wird derzeit in Fach-Magazinen vorgestellt. Geplant wurde sie vom jungen Team "ventira.architekten"- Wolfgang Juen & Felizitas Wolfaus dem Tiroler Oberland und
die Bauleitung hatte das in Schönwies ansässige Baumanagement Deutschmann inne.

SCÖNWIES. "Suprise, suprise: MPREIS" lautet der Titel der aktuellen Ausgabe vom Fachmagazin "Holzbau Austria". In Form, Farbe und Material an die Umgebung angepasst: MPREIS Schönwies Supermärkte müssen nicht immer gleich aussehen, schon gar nicht bei der Tiroler Supermarktkette MPREIS. Das Familienunternehmen ist der Auffassung, dass sich anspruchsvolle Architektur und Lebensmittelmärkte gut ergänzen.
"Die Umgebungsstimmung mit Kronburg und Tschirgantmassiv spiegelt sich in Form, Gestalt und Materialauswahl wider. Ein lang gestreckter Holzelementbau mit doppeltem Satteldach, der auf einem Betonsockel ruht. In Farbe und Material - Lärchenholz außen und innen – korrespondiert die Fassade mit den traditionellen Stadelgebäuden der Umgebung.", erklärt Architekt Wolfgang Juen.

Fach-Publikation AW Architektur-Verlag

Eine weitere aktuelle Fach-Publikation vom AW Architektur-Verlag widmet sich unter dem Titel "Harmonisch im oberen Inntal" der MPREIS-Filiale in Schönwies.
Der Supermarkt präsentiert sich harmonisch eingebettet in die attraktive Naturlandschaft des oberen Inntals. Über dem massiven Fundament erhebt sich ein klassischer Holzelementbau, der in seinem Dachaufbau die Silhouette der benachbarten Berge aufnimmt.Die Außenform des doppelten Satteldaches spiegelt sich im Gebäudeinneren wider. Die Belichtung der Verkaufsfläche erfolgt über ausladende Fensterflächen. Zusätzlich fällt Zenitlicht über vier in das Dach eingeschnittene Oberlichter.
Die Ausschreibung und örtliche Bauleitung dieser MPREIS-Filiale erfolgte durch das in Schönwies ansässige Baumanagement Deutschmann.

Ergänzende Infos zum MPREIS Schönwies

Das junge Architekten-Team aus dem Tiroler Oberland Felizitas Wolf & Wolfgang Juen planten diesen besonders gelungenen MPREIS-Markt. Es wurden vorwiegend Naturmaterialien eingesetzt. Heimisches Lärchen-Holz wurde für die Fassade sowie die Decke im Verkaufsraum und auch bei den Sitzbereichen im BAGUETTE verwendet und schafft eine heimelige Atmosphäre. Die Lampen im BAGUETTE sehen aus wie Blumenblüten und unterstreichen damit den Ortsnamen Schönwies.
In nur 13 Wochen bzw. 3 Monate Bauzeit wurde das attraktive Gebäude errichtet. Der Bauleiter und sämtliche beauftragte Handwerksbetriebe befinden sich im unmittelbaren lokalen Umfeld von Schönwies.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.