07.10.2017, 18:07 Uhr

Bergrettung Nauders in Cortina d´Ampezzo

Spektakuläre Bilder der Bergrettung Nauders. (Foto: Dilitz Luis)
NAUDERS (jota). Die Ortsstelle der Bergrettung Nauders verbrachte ein Kletterwochenende im Süden des Alpenhauptkammes. Kameradschaft und Geselligkeit, als Ausgleich für viele Einsatzstunden, war die Motivation auch dieses Jahr ein gemeinsames Wochenende in den Bergen zu verbringen.
Die Dibona Hütte (2.037m) diente Anfang September als Ausgangspunkt für die Touren.
Eine Kaltfront im Norden hielt die Männer der Bergrettung nicht davon ab, im Süden des Alpenhauptkammes die Sonne zu suchen.
Der Start erfolgte am Falzarego Pass (2.105m), die Fanesspitze (2.980m) wurde über den klassischen „Tomaselli Klettersteig“ erreicht. Beeindruckend waren das Panorama und die Rundumsicht, bei angenehmen Temperaturen und herrlichem Sonnenschein auf die umliegenden Spitzen der Tofanen, die Cinque Torri oder Lagazuoi.
Ein früher Aufbruch am Samstag war Voraussetzung für die zweite Tour, den Punta Anna Klettersteig. "Die Linienführung war etwas schwieriger, aber spannend", so die teilnehmenden Bergretter nach der Tour. 
Abschließend wurde das Schloss Juval von Reinhold Messner in Naturns besichtigt.
"Es war ein gelungenes Wochenende mit neuen Touren und zufriedenen Gesichtern", so Ortsstellenleiter Luis Dilitz.
"Ein herzliches Dankeschön an unseren aktiven Ortsstellenleiter Luis Dilitz", bedankten sich alle Teilnehmer der Bergrettung Nauders.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.