03.07.2017, 14:09 Uhr

Uli Aigner: One Million Porcelain

Wann? 07.07.2017 18:30 Uhr

Wo? Salon für Kunstbuch 21er Haus, Arsenalstraße 1, 1030 Wien AT
Wien: Salon für Kunstbuch 21er Haus |

Editionspräsentation von One Million Porcelain
Bernhard Cella im Gespräch mit Uli Aigner

Porzellan als Speichermedium. Die Jahrtausende alte Produktions-, Distributions- sowie Präsentationsgeschichte des Porzellans in Asien und die jüngere Geschichte des Porzellans in Europa ziehen ihre Spuren bis in die heutigen Gesellschaften. 

Uli Aigner: „Das Vorhaben, bis an mein Lebensende 1000000 Porzellan-Essgeschirre mit meinen eigenen Händen zu drehen, begann im November 2014 in Berlin. In jedes Objekt graviere ich eine Nummer in der exakten Reihenfolge ihrer Herstellung und weise somit die Porzellangefäße als signierte Unikate aus. EINE MILLION einzelne Porzellangegenstände entstehen durch direkte Kommunikation: Die Formen werden durch die jeweiligen AuftraggeberInnen und mich bestimmt. Auf der Website www.eine-million.com wird jedes einzelne Gefäß zu einem digitalen Datensatz.“  https://vimeo.com/130975965

Uli Aigner wurde 1965 in Österreich geboren. Nach ihrer Töpferlehre, mit dem Gesellenbrief als Abschluss, studierte sie Produktdesign bei Matteo Thun an der Universität für Angewandte Kunst in Wien, Diplom mit Auszeichnung (1990). Anschließend studierte sie Digitale Bildgestaltung bei Prof. Thomas Hägele an der Filmakademie Baden-Württemberg. Seit den 90er Jahren umfassen ihre Arbeiten Videos, Performances, Rauminstallationen, großformatige Buntstiftzeichnungen und Porzellanobjekte, die international in Museen, Institutionen und Galerien gezeigt werden. Ihre Gastprofessur an der Akademie der Bildenden Künste München (2001-2003) setzte einen neuen Fokus in ihrer Arbeit. Daraus resultierend, leitete sie von 2006 bis 2010 die Städtische Kunsthalle München - Lothringer 13. Seit 2011 lebt Uli Aigner mit ihrer Familie in Berlin und widmet sich ihrer künstlerischen Produktion.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.