09.09.2014, 09:47 Uhr

"Trutzaktion" der Pedalritter

Das Mountainbike zu tragen ist erlaubt, fahren wäre hier illegal. Die Pedalritter hoffen auf eine Gesetzesänderung. (Foto: Gruber)

Protest am Muckenkogel: 52 Mountainbiker trugen ihr Fahrrad zur Lilienfelder Hütte.

LILIENFELD (mg). Was machen 52 begeisterte Mountainbikesportler, wenn Sie legal auf den Muckenkogel – eines der beliebtesten Ausflugsziele des Bezirks - gelangen wollen? Sie schieben ihr Rad oder tragen es.

Anpassung alter Gesetze

Ansonsten riskieren Sie Anzeigen, Gerichtsverfahren und teure Schadensersatzforderungen. Die Initiative „Legal biken- auch in Österreich“ machte am Montag mit einer groß angelegten „Trutzaktion“ auf ihr Anliegen aufmerksam. Sie fordern eine Anpassung der veralteten Gesetze in Österreich. Mehr als 20.000 Österreicher unterstützen mittlerweile die Ausdehnung der Wegefreiheit auf Radfahrer.

Biken kann teuer werden

Das Datum wurde nicht zufällig gewählt. Exakt vor einem Jahr wurden vier Radler bei der Auffahrt zur Almenmesse vom Jagdpächter auf Besitzstörung und Unterlassung geklagt. „Nüchtern betrachtet war der Jagdpächter im Recht“ sagt auch Dietmar Gruber von der Initiative „Legal biken“. „Und das ist das Problem. Das Forstgesetz 1975, das die Wegefreiheit im Wald regelt, wurde zu einer Zeit beschlossen, in der es schlichtweg noch keine Bergräder gab.“

Brief an Minister

In einem offenen Brief an Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter und alle Nationalratsabegordneten fordern die Biker eine Novellierung des veralteten Forstgesetzes. „Die Wegefreiheit soll auf Radfahrer ausgedehnt werden“, fordert Dietmar Gruber. „Das ist keine außergewöhnliche Forderung. In unseren Nachbarländern ist das längst Realität."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.