Asylwerber bedrohte Betreuer und Zivildiener

BEZIRK (red). Ein 18-jährigen afghanischen Asylwerber hätte am 8. Jännner per Bescheid die Asylunterkunft wegen disziplinärer Gründen verlassen müssen. Dieser wollte allerdings nicht und zerriss den Bescheid. Die verständigte Polizei konnte den Mann vorerst überreden, die Unterkunft zu verlassen. 

Schnelle Rückkehr

Nach rund 20 Minuten war der Mann wieder zurückgekehrt und forderte von einem 50-jährigen Sozialarbeiter sowie einem 20-jährigen Zivildiener Einlass in die Asylunterkunft. Als ihm dieser versagt wurde, geriet der 18-Jährige in Rage, bedrohte die beiden Betreuer, versuchte die Türklinke mit aller Gewalt nach unten zu drücken und stemmte sich aus Leibeskräften gegen die Eingangstür.

Polizei rückte wieder an

Die in der Zwischenzeit eingetroffene Polizei nahm den 18-Jährigen schließlich fest. Er wurde in die Justizanstalt Linz gebracht. Weiters wurde gegen den Beschuldigten auch ein vorläufiges Waffenverbot und ein vorläufiges Betretungsverbot ausgesprochen. Bei der Aktion wurde niemand verletzt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen