21.11.2016, 14:26 Uhr

Keine Verletzte nach Auffahrunfall in Ansfelden

Der Unfall verursachte einen kilometerlangen Stau. (Foto: Gina Sanders/Fotolia)
ANSFELDEN (red). Unverletzt blieben zwei Autolenker bei einem Unfall am vergangenen Montag auf der Westautobahn A1, Fahrtrichtung Wien, im Gemeindegebiet Ansfelden. Ein 38-jähriger Rumäne fuhr um 09:42 Uhr mit einem Sattel-Kfz auf Höhe der Raststation Ansfelden Süd am rechten Fahrstreifen mit 80 km/h und übersah, dass ein vor ihm fahrender Lkw verkehrsbedingt sehr langsam fuhr. Er prallte frontal gegen den Lkw, wodurch dieser in den Grünstreifen geschoben wurde und das Sattel-Kfz quer zur Fahrtrichtung in den ersten Fahrstreifen ragte. Der Lkw wurde total beschädigt. Eine Abschleppfirma war mit drei Bergefahrzeugen vor Ort. Da nur der dritte Fahrstreifen frei war, bildete sich ein kilometerlanger Rückstau bis zur A25. Um 12:01 Uhr konnte der Verkehr in Fahrtrichtung Wien wieder auf allen Fahrstreifen freigegeben werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.