Polizeimeldung
Autodrängler zog Linzer Glasflasche über den Kopf

Die Linzer Polizei fahndet nach einem Angriff mit einer Glasflasche nach einem 19-jährigen Linzer.
  • Die Linzer Polizei fahndet nach einem Angriff mit einer Glasflasche nach einem 19-jährigen Linzer.
  • Foto: Gina Sanders/Fotolia (Symbolbild)
  • hochgeladen von Andreas Baumgartner

Die Polizei fahndet nach einem 19-jähriger Linzer. Der Autolenker soll am Donnerstag einen 26-Jährigen zunächst mit der Lichthupe bedrängt und schließlich mit einer Glasflasche schwer verletzt haben. 

LINZ. Ein 19-jähriger Linzer bedrängte am Donnerstagabend einen anderen Autolenker. Der PKW-Lenker gab dem vor ihm fahrenden 26-Jährigen in der 30 km/h Zone mehrmals die Lichtlupe und folgte ihm zu dessen Fahrziel.

Erste Fahndung zunächst erfolglos

Als das Opfer an der Türglocke seiner Eltern läutete, stieg auch der Täter aus. Laut Polizeiangaben schlug er dann dem 26-Jährigen eine Glasflasche über den Kopf und floh. Der Linzer zog sich Verletzungen unbestimmten Grades zu. Nach einer Erstversorgung durch das Rote Kreuz, brachten ihn die Sanitäter ins UKH Linz. Das Opfer konnte sich das Kennzeichen des Angreifers merken. Eine erste Fahndung der Polizei sowie eine Nachschau an der Meldeadresse verliefen negativ. Die Ermittlungen laufen.

Mehr Nachrichten aus Linz finden Sie auf meinbezirk.at/linz

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Anzeige
Die Arbeiterkammer Oberösterreich präsentiert das Home-Office-Test-Tool.
1

H.O.T.T.
Die Arbeiterkammer: eine starke Partnerin und Hilfe in allen Lebenslagen

Was muss ich im Home-Office alles beachten? Wie richte ich meinen Arbeitsplatz ein? Ist mein WLAN leistungsstark genug? Wer von Zuhause aus arbeitet, stellt sich diese und viele andere Fragen. Die Arbeiterkammer hilft – mit dem neuen interaktiven Home-Office-Test-Tool H.O.T.T., bei dem alle Unklarheiten aus dem Weg geräumt werden. Vor Beginn der Corona-Pandemie haben nur rund fünf Prozent der Arbeitnehmer/-innen in Österreich Home-Office genutzt. Das hat sich während der Lockdowns geändert....

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen