"Danke"-Tour mit Regionautenabend in Linz

80Bilder

Mehr als 100 Gäste kamen am Montagabend, 7. Juli, ins Bildungshaus St. Magdalena. Anlass war die "Danke"-Tour der Vereinsakademie, zu der Vertreter von Vereinen aus dem Großraum Linz und dem Mühlviertel geladen waren. "Was wäre Oberösterreich ohne die guten Geister und die vielen fleißigen Hände?", fragte Viktor Sigl gleich zu Beginn des Abends. Der Landtagspräsident ist selber in mehreren Vereinen ehrenamtlich engagiert und weiß daher: "Das Ehrenamt hat viel mit Lebenssinn zu tun. Man tut das nicht nur für jene, bei denen Hilfe ankommt, sondern auch ein bisschen für sich selbst. Es macht uns Freude, wenn das Beziehungsnetz um uns herum funktioniert und wir ein bisschen dazu beitragen können. Ohne das Ehrenamt würde die Entwicklung Oberösterreichs langsamer verlaufen." Mit der großen Bitte an die Vereine, die Jugend ins Boot zu holen, damit sie einen Bezug zu ihrem Land aufbauen könne, schloss Sigl seine Begrüßungsworte.

Neues im Vereinswesen

Anschließend informierte Obmann Günther Lengauer über die Tätigkeiten der Vereinsakademie und Neuigkeiten im Veranstaltungssicherheitsgesetz. "Ab sofort gibt es Änderungen, die das Vereinsleben erleichtern und das Organisieren von Veranstaltungen vereinfachen", so Lengauer. Die Vereinsakademie dient als Vernetzungsplattform und Beratergremium für alle Vereine des Landes. Sie bietet etwa ein umfassendes Fortbildungsprogramm und verleiht alle zwei Jahre den Vereinspreis. "Einreichungen sind bis 31. August unter www.vereinsakademie.at möglich."

Vereine als Leserreporter

Ein wichtiger Partner der Vereine sind auch die Regionalzeitungen. Online-Expertin Julia Watzinger informierte die interessierten Besucher über die Plattform www.bezirksrundschau.com (www.meinbezirk.at) und die Möglichkeit, sich als Regionaut (Leserreporter) zu registrieren. "In Linz gibt es bereits mehr als 5000 Regionauten, die kostenlos Artikel, Fotostrecken oder Veranstaltungsankündigungen posten und sich untereinander vernetzen können."

Anschließend unterhielt Wort- und Balljongleur Günther Lainer alias "Gausl" mit einem lustigen Programm, passend zum Thema Vereinsleben. Bei einem Imbiss und Getränken fand der gemütliche Ausklang statt. Unter den Gästen waren unter anderem Landtagsabgeordnete Elisabeth Manhal und zahlreiche Vereinsvertreter aus Linz, Linz-Land und Urfahr-Umgebung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen