Daniel Fetz ist Europameister im Wakeboarden

Großer Jubel bei dem 33-Jährigen.
2Bilder
  • Großer Jubel bei dem 33-Jährigen.
  • Foto: fetzysworld.com
  • hochgeladen von Nina Meißl

Daniel Fetz, der in Steyregg die Wakeboard- und Wakesurf-Schule "Fetzys World" betreibt, kann bereits auf 15 Jahre Wettkampferfahrung zurückblicken. Dementsprechend souverän war auch sein Auftritt bei der Europameisterschaft im Cable-Wakeboard in Mailand. Bei den Masters (Ü30) meisterte er ohne Komplikationen die Qualifikation und fuhr im Semifinale unter die Top Sechs.

Konkurrenten unter Zugzwang

Mit Startnummer eins im Finale konnte er gleich im ersten Lauf genügend Druck aufbauen und brachte seine Kontrahenten unter Zugzwang. Einzig Robin Jensen (DNK) war noch besser und übernahm zwischenzeitlich die Führung. Im zweiten Lauf setzte sich Fetz jedoch mit einem „Toeside Railey 360“, einem „Frontflip to blind“, einem „720 am Kicker“ sowie einem „270 Transfer“ am Rail erneut an die Spitze. Jensen versuchte zwar zu kontern, blieb aber hinter dem Europameister von 2016 zurück. Dale Crossley (GBR) vervollständigte das Podium. "Mir hat der Sieg sehr viel bedeutet, vor allem da das Niveau immer höher wird und ich nicht jünger", so Fetz.

Großer Jubel bei dem 33-Jährigen.
Mit Daniel Fetz (Mitte) stand bei der Europameisterschaft im Cable Wakeboard ein Oberösterreicher am Podium.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen