AK-Untersuchung: Palmöl in der "Vegi-Wurst"

Weil's nicht wurscht ist, was in der Wurst ist – in OÖ setzen Politik&Co. auf heimische Lebensmittel.
  • Weil's nicht wurscht ist, was in der Wurst ist – in OÖ setzen Politik&Co. auf heimische Lebensmittel.
  • Foto: Ermolaev/Fotolia
  • hochgeladen von Thomas Kramesberger

OÖ. Das Angebot an vegetarischen und veganen Wurstwaren nimmt stetig zu – der Markt fragt nach, die Lebensmittelindustrie produziert. Die AKOÖ untersuchte sieben dieser Produkte nun stichprobenartig. Dabei kamen die Konsumentenschützer zu einem ernüchternden Ergebnis:
• Hauptzutat der getesteten Wurstersatzprodukte ist Wasser, gefolgt von Palmfett
• um den Wurstgeschmack zu erzeugen, sind viele Zusatzstoffe, Verdickungsmittel, Armonen, Geschmacksverstärker und Farbstoffe enthalten

"Zutaten wie Palmöl und Sojaeiweiß stammen oft aus Monokulturen und kommen von weit her. Sie sind also unter ökologischen Gesichtspunkten durchaus kritisch zu bewerten", so AK-Konsumentschützer Georg Rathwallner.

Entgegensteuern will man diesem Trend zur "Vegi-Wurtst" nun auch in OÖ. Die Politik probiert's etwa mit Empfehlungen: So wirbt etwa Agar-Landesrat Max Hieglsberger intensiv für Produkte aus der heimischen Landwirtschaft. Außerdem streichen er und AMA-Geschäftsführer Michael Blass im Rahmen eines Pressegesprächs die Bedeutung des AMA-Gütesiegels hervor. "Es gib eine bunte Vielfalt an Nahrungsmitteln. Damit antworten Produzenten und Handel auf die Kundenwünsche und nutzen die Innovationskraft der Unternehmen", so Blass.
Doch Produkte aus österreichischer Produktion haben auch meist einen höheren Preis – dieser trägt aber auch zur Stärkung der heimischen, kleinstrukturierten Landwirtschaft bei:"Denn, wenn das Preisdiktat alles überschattet, haben unsere Produkte keine Chance", warnt auch Landesrat Hieglsberger.

Autor:

Online-Redaktion Oberösterreich aus Oberösterreich

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.