20.10.2014, 10:42 Uhr

Botschafter-Exkursion: Hoher Besuch in Linz

Landeshauptmann Josef Pühringer, Jan Sechter, Botschafter der Schweiz und Detlev Rünger, der Botschafter Deutschlands mit seiner Gattin sowie Bundesminister Sebastian Kurz (von links). (Foto: Land OÖ/Kraml)
70 Botschafter aus Ländern von Australien über Chile und Malaysia bis Zypern kamen im Rahmen einer Exkursion nach Linz. Am Besuchsprogramm standen eine Führung durch das Neue Musiktheater, eine Oberösterreich-Präsentation, eine Stadtrundfahrt und das Ars Electronica Center. Ziel ist es, die Stärken und Angebote des Bundeslandes in den Bereichen Wirtschaft, Tourismus, Sport, Kultur und Wissenschaft noch deutlicher ins Bewusstsein der internationalen Öffentlichkeit zu rücken. "Wir signalisieren damit, dass wir ein weltoffenes Land sind. Wir stehen mit beiden Beinen fest am Boden, aber die Türen und Fenster sind offen", sagte Landeshauptmann Josef Pühringer, der die Gäste in Empfang nahm. Begleitet wurden die Botschafter von Außenminister Sebastian Kurz, der sich von der Bedeutung grenzüberschreitender Kooperationen überzeugt zeigte.

Über den Besuch freuten sich auch Bürgermeister Klaus Luger und Vizebürgermeister Bernhard Baier. "Internationale Kontakte und Verbindungen sind in einer globalisierten Welt unverzichtbar. Die Stadt Linz pflegt mit 19 Partnerstädten internationale Kontakte. Sowohl in wirtschaftlicher, wissenschaftlicher, kultureller als auch touristischer Hinsicht ist es unerlässlich, durch einen aktiven Austausch seine Horizonte zu erweitern", so Luger. "Die internationalen Staatenvertreter in Österreich sind wichtige Multiplikatoren für Standortimage und Tourismusqualität. Insbesondere das Ars Electronica Center und das Musiktheater, die von den Besuchern besucht werden, stehen für Modernität, Toleranz und Weltoffenheit – Markenprägungen, die als Sinnbild für Linz in alle Welt hinaus wirken sollen", freute sich Bayer über die Botschafter-Tour in der Stadt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.