07.10.2016, 00:00 Uhr

Erfolgreiche erste Begegnungswoche in OÖ

Landesrat Rudi Anschober (3. v. l.) besuchte am Stand von pro mente beim "Langen Tag der Flucht" im Volksgarten. Afghanische Jugendliche boten dort traditionelle Speisen an. (Foto: Land OÖ/Stinglmayr)

Flüchtlinge und Oberösterreicher konnten sich bei 200 Veranstaltungen kennenlernen. Der Startschuss fiel mit hunderten Schülern im Volksgarten.

Unter dem Motto „ZusammenKommen in OÖ“ ging es in der vergangenen Woche um's Aufeinander Zugehen, das Kennenlernen und das Freundschaften schließen. Rund 200 Veranstaltungen in ganz Oberösterreich gab es bei der ersten Begegnungswoche, darunter Begegnungsfeste, Filmabende, Schulworkshops oder Tage der offenen Tür in Asylquartieren. Der Startschuss fiel vergangenen Freitag am „Langen Tag der Flucht“, an dem besonders viele Schulworkshops und in allen oö. Bezirken in insgesamt 21 Asylquartieren „Tage der offenen Tür“ stattfanden. Landesrat Rudi Anschober freut sich über den Erfolg der Begegnungswoche und dankte allen Beteiligten für das Engagement: "Besonders hervorheben möchte ich die über 60 Veranstaltungen und Workshops, die von Vereinen speziell für Kinder und Jugendliche angeboten wurden, z. Bsp. zu interkultureller Kompetenz, Menschenrechten oder Gleichstellung. Unsere Jüngsten lernen noch ganz automatisch und begegnen Neuem mit viel Neugierde – da kann Integration mit den richtigen Inputs ganz einfach gelebt werden.“ Ziel der Woche war es, durch die Begegnung und das Kennenlernen Spaltungen und Hass zu überwinden und Brücken zu bauen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.