06.10.2014, 00:00 Uhr

56 Wohnungen in der Freistädter Straße übergeben

Von links: Wolfgang Pfeil, Nikolaus Stadler, Bernhard Baier, Johanna Priglinger, Karin Hörzing, Manfred Haimbuchner, Klaus Luger und Ferdinand Hochleitner. (Foto: Peter Christian Mayr/cityfoto)
Im Frühjahr 2012 begannen die Bauarbeiten für die neuen Wohnbauten auf den so genannten "Preining-Gründen" und den nahe gelegen „Färberböck-Gründen“. Ende September konnten insgesamt 56 Wohnungen und sechs Geschäftslokale übergeben werden. Im Beisein zahlreicher Ehrengäste, darunter Landesrat Manfred Haimbuchner, Landtagsabgeordnete Johanna Priglinger, Bürgermeister Klaus Luger, Vizebürgermeister Bernhard Baier und Vizebürgermeisterin Karin Hörzing, der Geschäftsführung der OÖ Wohnbau mit Markus Rosinger und Ferdinand Hochleitner, sowie der GWG-Linz mit Nikolaus Stadler und Wolfgang Pfeil, ein Nachbarschaftsfest für die Bewohner statt.

Moderne Wohnanlage

Entlang der Johann-Wilhelm-Klein Straße errichtete die GWG Linz ein fünfstöckiges Wohngebäude mit insgesamt 26 Wohnungen, die bereits Ende letzten Jahres fertiggestellt wurde. Einen Blickfang bildet die vom Architekturbüro Stögmüller geplante, zweigeschoßige Dachbox, die sich über den bestehenden fünf Geschoßen erhebt. Im Erdgeschoß des Neubaus sind zwei Geschäftslokale und eine Buchhandlung untergebracht. Dem Wohngebäude der GWG Linz schließt sich L-förmig an der Freistädter Straße die OÖ Wohnbau mit einem siebengeschoßigen Gebäude an. Es wurden zehn Mietkauf-, 20 Eigentumswohnungen und drei Geschäftslokale errichtet, eines dieser Geschäftslokale wird ein Friseurbetrieb.

Die Wohngebäude der OÖ Wohnbau und der GWG Linz sind ab dem ersten Obergeschoß mit einer Glaskonstruktion verbunden, die als Schallschutz für den Innenhof dient. Die Wohnungen haben eine Größe zwischen 50 und 126 Quadratmetern und wurden mit Balkon und Loggia ausgeführt, die zur ruhigen Grünfläche an der Innenseite der Wohnanlage gelegen sind. Die Parkplätze für die Geschäftslokale befinden sich vor den Geschäften entlang der Johann-Wilhelm-Klein-Straße. Die großzügige Grünfläche und zwei insgesamt rund 500 Quadratmeter große Kinderspielbereiche tragen zu einer hohen Wohnqualität bei. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die gesamte Wohnanlage durch die Anbindung an die Straßenbahn bestens erschlossen.

Umfangreiche Planungen

Den Neubauten gingen umfangreiche Vorplanungen voran. Jahrelang lag das Preining-Grundstück, eine 5200 Quadratmeter große Liegenschaft an der Ecke Freistädter Straße/Johann-Wilhelm-Klein-Straße, brach. Auf Grund von Einschränkungen der Raumordnung war eine Verbauung längere Zeit nicht möglich. Im März 2007 wurde schließlich vom Linzer Gemeinderat eine Änderung des Flächenwidmungsplans beschlossen, die einen Wohnanteil von bis zu 90 Prozent ermöglichte. Die Planung erfolgte durch die Architekten Stögmüller.

Auf der Liegenschaft Freistädter Straße 283+285 entstanden von der Firma Hentschläger noch weitere 30 Wohn-, Büro und Geschäftseinheiten, die Ende Oktober 2014 übergeben werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.