23.09.2014, 00:00 Uhr

83 Bäume müssen gefällt werden

Baumfällungen sind für viele Linzer ein sehr emotionales Thema. Manchmal sind sie jedoch nötig, etwa aufgrund von Krankheiten. (Foto: Daniel Nimmervoll/Fotolia)
"Schäden an den Pflanzen oder Krankheiten machen regelmäßig Verjüngungsmaßnahmen notwendig. Dazu gehört auch, manches Schadholz abzuschneiden oder einen Baum zu fällen, um die Sicherheit von Passanten zu gewährleisten", sagt Barbara Veitl, Leiterin der Stadtgärten Linz. Betroffen sind heuer 83 schadhafte Bäume im ganzen Stadtgebiet. 38 Jungbäume, 40 mittelalte und fünf alte Bäume müssen gefällt werden. Davon sind 55 Bäume absterbend, fünf nicht mehr standsicher, 14 nicht mehr bruchsicher und neun schadhaft. Jeder Baum, der am Ende seines Lebens angekommen ist, wird ersetzt. Ist eine Neupflanzung am alten Standort nicht mehr möglich, wird ein neuer Standort bestimmt. Alle betroffenen Bäume werden in nächster Zeit mit einer Infoschlaufe gekennzeichnet. Nähere Infos erhalten alle Interessierten unter 0732/7070 4200

Neue Wohnungen für Spechte

Bei drei alten Mostbirnbäumen werden lediglich die dürren Kronen eingekürzt. Die Stämme bleiben erhalten und sind noch einige Jahre Lebensraum für diverse holzbewohnende Insekten. Auch Spechte können dort ihre „Wohnungen“ bauen. Die Spechtbäume sind ein Beitrag der Stadtgärten zur Stadtökologie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.