05.06.2015, 10:28 Uhr

Schüler schafften wahres "Laufwunder"

Einige Lehrerinnen feuerten die Schüler beim Laufen lautstark an. (Foto: Europaschule)

380 Kinder der Europaschule liefen rund um das Schulgebäude und sammelten dabei Spendengelder für die Young Caritas und die Landlerhilfe.

„Am Mittwoch war an unserer Schule ein Tag der Bewegung. Die Kinder sollten ihrer Freude am Sport Ausdruck verleihen. Das ist auf jeden Fall gelungen“, so Norbert Zauner. Der Sportlehrer organisierte die Aktion „Laufwunder“ an der Europaschule Linz. Dieses Jahr sind dabei rund 380 Kinder die Strecke rund um die Schule gelaufen. Gesamt haben sie es auf 4227 Runden gebracht. Das sind umgerechnet 1711 km (eine Runde entspricht ca. 0,4km), also so viele Kilometer, wie zwischen Linz und Istanbul (Türkei) liegen. Stargast des vierten Laufwunders an der Europaschule war niemand Geringerer als Österreichs Marathon-Rekordler Günther Weidlinger. Der 37-Jährige drehte dabei selbst einige Runden um die Schule und motivierte auch die Kinder beim Laufen.


Sponsoren zahlten pro Runde

Die Aktion Laufwunder verbindet den gesundheitlichen Aspekt mit dem guten Zweck. Im Vorfeld konnten die Kinder mit ihren Sponsoren – zumeist Eltern, Verwandte und Firmen – den Wert jeder gelaufenen Runde einzeln ausverhandeln. So halfen die Kinder mit, dass 6012,90 Euro für den guten Zweck gespendet wurden. Das Geld kommt zwei Einrichtungen zugute: der OÖ. Landlerhilfe und der youngCaritas. Die OÖ. Landlerhilfe unterstützt damit eine Schulgebäude-Sanierung in der Ukraine. Die youngCaritas verwendet die Spende für ein Projekt in St. Isidor, um Kindern und Jugendlichen mit Beeinträchtigung eine Reittherapie finanzieren zu können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.