17.05.2018, 07:49 Uhr

Allwetterreifen im Test

(Foto: Uwe Annas/Fotolia)

Die beliebten Ganzjahresreifen sind nicht immer für jede Fahrsituation geeignet.

OÖ. Ganzjahresreifen versprechen sicheren Grip bei jedem Wetter. Damit sind sie eine beliebte Alternative für Wenigfahrer, unter anderem weil man sich damit den halbjährlichen Reifenwechsel erspart. Ein Test des ÖAMTC zeigt aber Probleme auf. Vier der neun Testkandidaten konnten sich zwar ein wenig von der Konkurrenz absetzen, aber die Eigenschaften der einzelnen Modelle unterscheiden sich teilweise sehr stark, weshalb der ÖAMTC keine generelle Empfehlung ausspricht.

Erwartungen nicht erfüllt

Ein häufiges Argument für den Ganzjahresreifen ist, dass in der Stadt ohnehin kaum Schnee liegt. "Gerade in diesem Fall muss man von einigen der Modelle abraten. Denn sie verhalten sich auf trockener Fahrbahn nur wenig besser als Winterreifen und können auch bei Nässe nicht überzeugen. Beides sind aber Verhältnisse, die das ganze Jahr über vorkommen", erklärt ÖAMTC- Reifenexperte Friedrich Eppel. Wer sich zum Kauf entscheidet, sollte ein Modell wählen, das zum eigenen Fahrprofil passt. "Nur wenn man die Stärken und Schwächen seiner Reifen kennt, wird man sie richtig einsetzen", so der ÖAMTC-Experte.
Details unter: oeamtc.at/tests
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.