Ein kleines Gedicht vom guten Wicht

Ich erzähle dir einen Traum:
Einmal, unterm Tannenbaum,
sah ich einen freundlichen Wicht.
Er lacht, schaut mich an und spricht:
"Im Advent schenke ich Freude,
großen und kleinen Leuten.
Ich bitte dich, mach das doch auch,
im Wichtelwald ist das so Brauch.
Hilfsbereit und freundlich sein,
das kann jeder - Groß und Klein.
Dieses Geschenk kostet kein Geld,
doch bringt es Wärme in die Welt.
Jeden Tag an andere denken,
eine kleine Freude schenken,
den Zank vergessen und den Streit,
das ist schöne Weihnachtszeit."
Dann verschwand der fröhliche Wicht, ich sah ihn nie mehr.
Doch die Idee, Freude zu schenken, gefällt mir wirklich sehr.

Ich wünsche euch allen eine freudvolle und besinnliche Adventzeit.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen