Festveranstaltung "800 Jahre Markterhebung Mauterndorf"

106Bilder

Das Festwochenende begann schon am Freitag, wo die Bürgergarde mit befreundeten Gästen eine Fahrt mit der Taurachbahn machte. Am unteren Ende, in St. Andrä, wurden die Bedürfnisse des Magens gestillt und außerdem konnten sich die Fahrgäste an einem Armbrustschießstand versuchen.

Samstag Abend spielte die Bürgermusik den großen österreichischen Zapfenstreich. Zuvor wurde beim Kriegerdenkmal bei der Filiakirche St. Wolfgang eine kurze Andacht gehalten. Anschließend begab man sich zur Festsitzung Anlässlich des Marktjubiläums in den Festsaal im Gemeindeamt.

Am Sonntag wurde groß Aufmarschiert! Zahlreiche Kameradschaften, Schützen und Blasmusiken aus dem Lungau, sowie Radstadt, Vigaun, Kuckl und weitere haben den Marktplatz zur Gänze gefüllt! Und auch Vereine aus der Partnergemeinde Cadolzburg und dem befreundeten Mölln und Hellbachtal. Die dortigen Landjugenden scheinen übrigens den angenehmen Brauch zu haben, bei Umzügen den Leuten zuzuwinken!
Es wurde ein Festakt abgehalten, nicht nur zu “800 Jahre Markterhebung Mauterndorf”, sondern auch das 150jährige Bestehen der örtlichen Kameradschaft, sowie der 50. Jahrestag der Wiedergründung der Bürgergarde. Unter den Festgästen, die Bgm. Eder begrüßen konnte, auch der Landes- und sogar der Bundespräsident der österreichischen Kameradschaften und viele mehr. Vertreter der Schützen und der Kameradschaft hielten Festreden. Und auch der Politik. Landeshauptmann Haslauer und der Bürgermeister der Partnergemeinde Cadolzburg Bernd Obst fanden würdevolle Worte anlässlich dieser Jubiläen! Pfarrer Mathias Kreuzberger, Altpfarrer Franz Zimmermann und Kooperator Roland Frank zelebrierten eine Feldmesse. Ehrungen wurden vorgenommen und eine neue Fahne für die Bürgergarde geweiht. Man möge mir bitte verzeihen das es mir mal wieder nicht gelungen ist all die vielen Namen zu behalten und ich sie hier nicht erwähnen kann!

Der Tag klang aus bei geselligen Zusammensein, mit Musik u.a. der “Voigas Böhmischen” sowie “Teja und Günther”. Und auch der Samson spazierte eine Runde um für verdiente Persönlichkeiten einen Walzer zu tanzen. Ohne Begleitung der Bürgergarde! Vielleicht ist das Pulver nass geworden? Oder die Gardisten sind innen nass geworden? Jedenfalls wurden sie würdig von den Schrefelschützen vertreten, die ihre Büchsen Klicken ließen das es nur so krachte!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen