1.400 Absolventen in fünf Dekaden

Die bisherigen Direktoren: Hans Posch (seit 2001), Herbert Valtiner (1962-1989), Josef Lucyshyn (1989-2001),
2Bilder
  • Die bisherigen Direktoren: Hans Posch (seit 2001), Herbert Valtiner (1962-1989), Josef Lucyshyn (1989-2001),
  • Foto: BG Tamsweg
  • hochgeladen von Peter J. Wieland

TAMSWEG. Seit der ersten Matura 1969 haben knapp 1.400 Schülerinnen und Schüler die Reifeprüfung am Bundesgymnasium Tamsweg bestanden. Viele von ihnen halten den Kontakt zur Schule über den Absolventenverein, der auch in die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der Schule intensiv eingebunden ist.

Historische Meilensteine
Den Grundstein für die Schulgründung legte 1960 ein Schulverein, der die Errichtung eines Privatgymnasiums vorbereiten sollte. Mit Unterstützung der Politik gelang es schließlich den Initiatoren rund um den Tamsweger Bezirksrichter Josef Löckher und den Direktor der Tamsweger Volksschule, Hans Guggenberger, 1962 die Schule zu gründen. In den ersten beiden Jahren fand das Gymnasium Unterkunft in der Hauptschule Tamsweg, danach übersiedelte sie in die adaptierte Volksschule in der Kirchengasse, bis 1971 das Bundesschulzentrum gebaut wurde. 1968 wurde die Trägerschaft der Schule vom Schulverein auf den Bund übertragen.

Erst Lehrer- dann Raumnot
Stand in den ersten Jahrzehnten der Lehrermangel im Vordergrund, so musste sich die Schule seit den 1980er Jahren mit dem Raummangel beschäftigen. 2003 übersiedelte das Gymnasium nach einem zweijährigen Aufenthalt in einem Containergebäude in den neu errichteten Bundesschulkomplex. Seither steht den Schülerinnen und Schülern ein modern eingerichtetes, geräumiges Schulgebäude zur Verfügung.

Schärfung des Profils
Das letzte Jahrzehnt stand im Zeichen der Entwicklung und Schärfung des Schulprofils. Dieses spiegelt die Breite der Angebote einer AHS wider. Die hohe Qualität des Sprachangebots wird durch Zusatzzertifikate und erfolgreiche Teilnahme bei Wettbewerben deutlich. Im Bereich der Naturwissenschaften bietet das Gymnasium eine Reihe von Freifächern an. Die Profilsäule „Sport und Gesundheit“ zeichnet sich u.a. dadurch aus, dass im Wahlpflichtfach „Sport und Bewegung“ die Matura abgelegt und eine Ausbildung zum staatlich geprüften Fitlehrwart absolviert werden kann. Die Profilsäule „Kunst und Kreativität“ ist geprägt vom hohen persönlichen Engagement der Lehrkräfte. So hat die Schule nicht nur einen eigenen Chor, sondern auch ein Orchester.

Buch und Festwoche
Aus Anlass des runden Jubiläums legt das Gymnasium Tamsweg im Verlag Wolfgang Pfeifenberger das Buch „Schule mit Profil. 50 Jahre Gymnasium Tamsweg auf“. Für die Festwoche ist ein dichtes Veranstaltungsprogramm vorbereitet. Am 22. Juni 2012 werden die Feierlichkeiten mit der AbsolventInnen-Ausstellung „gym.Art“ in der Schule eröffnet. (Mehr dazu im „Wann&Wo“!)

Die bisherigen Direktoren: Hans Posch (seit 2001), Herbert Valtiner (1962-1989), Josef Lucyshyn (1989-2001),

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen