11.03.2017, 23:37 Uhr

Absturz eines Schiurlaubers in unwegsamen Gelände in Obertauern

Laut einer Presseaussendung der Polizei Salzburg stürzte ein Urlaubsgast in unwegsamen Gelände in Obertauern ab.

Laut Bericht fuhren am 11.03.2017, um ca. 12.30 Uhr, ein 56-jähriger Schiurlauber und sein 19-jähriger Sohn im freien Gelände im Bereich der Zehnerkarbahn in Obertauern mit den Schiern talwärts.
Die beiden Schifahrer aus England seien dabei Schispuren gefolgt, die in Richtung der sogenannten Zehnerkarrinne führten, wobei der 19-jährige Sohn voraus gefahren sei.
Auf Grund der mangelnden Ortskenntnisse seien die beiden in felsdurchsetztes Gelände gekommen. Der Sohn stürzte laut Bericht vor den Augen des Vaters ca. 100 m über mehrere Felsstufen ab und kam im flacheren Bereich zu liegen. Er habe sich sich dabei glücklicherweise nur leichte Verletzungen zugezogen.
Die vom Vater mit dem Mobiltelefon alarmierten Einsatzkräfte der Bergrettung Obertauern hätten den verletzten Sohn sowie den im unwegsamen Gelände festsitzenden Vater geborgen. Die beiden hatten keine Lawinennotfallausrüstung dabei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.