20.10.2014, 16:17 Uhr

Blumenwiesensymposium 2014

Die jeweils Top3 - Platzierten mit der Jury

Bekanntgabe der Sieger des Blumenwiesenwettbewerbes 2014 und Vorträge "Erfolgreich Wirtschaften mit der Natur"

Tamsweg, 18.10.2014. Als vorläufiger Höhepunkt zu den Blumenwiesen Projekten des Biosphärenparks Lungau fand am Samstag, dem 18. Oktober 2014, das "Blumenwiesensymposium" in der Tamsweger Wirtschaftskammer statt. In diesem Rahmen wurden die jeweils ersten Drei Teilnehmer des Blumenwiesenwettbewerbes 2014 prämiert - Dies in den Kategorien Landwirtschaftliches Grünland im Lungau, Almwiese im Lungau, Böschungen im Lungau, Straßen- und Wegränder im Lungau, Wiese statt Rasen – ein Fleckerl wachsen lassen, Blumentröge – heimische Wiesenblumen statt Exoten. Prämiert wurden jeweils 3 Einsendungen, die von der prominenten Jury ausgewählt wurden.
Zahlreiche Ehrengäste, wie LH Stelvertreterin Astrid Rössler, Bgm. Heinrich Perner, Prof. Georg Grabher oder LJ Bezirksleiter Paul Schreilechner konnten begrüßt werden. In Ihren Ansprachen betonten diese, wie wichtig der Erhalt der Blumenwiesen und ihrer heimischen Vielfalt für die Umwelt und zb die Insekten, insbesondre die Bienen sind. Die Lungauer Projekte in diesem Bereich und der Blumenwiesenwettbewerb hätten dabei einen namhaften Beitrag geleistet. So ist für LHStvin Rössler das Thema ein zentrales Anliegen, sie fordert auch GartenbesitzerInnen auf, nicht einen knapp gemähten Rasen, sondern Blumenwiesen anzustreben. Auch Andreas Kaiser betonte den Wunsch nach Vielfalt auch im Kreise der Landwirte.
Im Rahmen der Veranstaltung wurde 14 Lungauerinnen und Lungauern für ihr Engagement für Blumenwiesen gedankt. Großen Dank der Ehrengäste und übrigen Anwesenden erhielt auch Jasmin Pickl für Ihre Arbeit für den Biosphärenpark Lungau.

Vorträge zu den Themen Blumenwiesen, Vielfalt, Biodiversität und Praxisbeispiele, wie die "Eachtlingpyramide" der NMS Tamsweg oder der Natruschutzplan des Biosphärenparks Großes Walsertal, rundeten das Symposium ab.

Die Prämierungen der einzelnen Kategorien:

Landwirtschaftliches Grünland im Lungau:
Elisabeth Neumann,
Christine Rainer,
Ernst Rainer;

Almwiese im Lungau:
Rosalinde Leitner,
Maria Zanner,
Mark Klarenbeek;

Böschungen im Lungau:
Walter Siegl,
Maria Gappmaier-Löcker,
Heide Rottensteiner;

Straßen- und Wegränder im Lungau:
Christa Aigner-Schraner,
Anna Rashbrook,
Rosa Brenkusch,
Franziska Gruber;

Wiese statt Rasen – Ein Fleckerl wachsen lassen:
Richard Lerchner,
Christa Aigner-Schraner,
Florian Moser;

Blumentröge – Heimische Wiesenblumen statt Exoten:
Martha Schlick,
1. Klasse der Volksschule Unternberg,
Kindergarten Göriach


Die Bilder gibts hier auf der HP des Biosphärenpark-Managements zu sehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.