17.11.2016, 19:24 Uhr

In den ersten drei Quartalen 340.000 Euro für die Lungauer erkämpft

Bernhard Kendlbacher (AK-Bezirksstellenleiter im Lungau).

Insgesamt suchten knapp 3.000 Lungauerinnen und Lungauer in den ersten drei Quartalen 2016 Rat und Hilfe bei der AK-Bezirksstelle in Tamsweg.

LUNGAU. "Insgesamt suchten knapp 3.000 Lungauerinnen und Lungauer in den ersten drei Quartalen 2016 Rat und Hilfe bei der AK-Bezirksstelle in Tamsweg", berichtet Bernhard Kendlbacher (AK-Bezirksstellenleiter im Lungau). Er erzählt: "49 Mal mussten die AK-Experten intervenieren, um den Menschen die ihnen zustehenden Ansprüche zu sichern. Insgesamt haben wir dabei bis jetzt 111.100 Euro für die Menschen zurückgeholt – bereits jetzt schon mehr als im vergangenen Jahr. 29 Fälle mussten zur Klage zum Arbeits- und Sozialgericht weitergeleitet werden – auf diesem Weg konnten weitere 68.700 Euro erstritten werden. Der Steuerlöscher von AK und ÖGB brachte bei 236 Beratungen in Summe 161.400 Euro. Zusammengerechnet hat die Bezirksstelle Lungau den Beschäftigten bis dato im heurigen Jahr 341.200 Euro gebracht", führt Kendlbacher die Zahlen aus seiner aktuellen Statistik an.

Lesen Sie auch das!

So ist's um den Lungau in Sachen Arbeit, Wirtschaft und Einkommen bestellt!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.