21.06.2017, 12:44 Uhr

Begleitet vom Fluss per Fahrrad nach Bad Radkersburg

Unterwegs am Murradeweg (hier bei Tamsweg) führt die Tour de Mur bis nach Bad Radkersburg. (Foto: Oliver Zwanzger)

333 Kilometer in drei Tage gilt es bei der Tour de Mur zu bewältigen – besser gesagt: zu genießen!

LUNGAU (pjw). In der Nationalparkgemeinde Muhr entspringt die Mur. Nach 453 Kilometern mündet dieser Fluss bei Legrad an der kroatisch-ungarischen Grenze in die Drau, wie einem Eintrag der Online-Enzyklpopädie "Wikipedia" zu entnehmen ist.

Die "Tour de Mur"

Die Mur ist es auch, die der "Tour de Mur" – eine Radtour entlang des Murradweges bis nach Bad Radkersburg – ihren Namen gibt. Heuer war es bereits die 27. Tour de Mur, die am Fronleichnamstag bei der Sonnenbahn-Talstation in St. Martin bei Sankt Michael im Lungau startete. Diesmal nahmen 1.320 RadfahrerInnen die Gesamtstrecke von 333 Kilometer, die es in drei Tagesetappen zu bewältigen gilt, in Angriff, obschon "Angriff" eigentlich eine zu offensive Bezeichnung ist; denn da es sich dezidiert nicht um ein Rad-Rennen handelt, sondern um reines Genussradfahren ohne Zeitdruck, wird die Tour beispielsweise nicht "gestartet", sondern es wird "abgefahren". Allein die Begrifflichkeiten drücken also den genussvollen Charakter mit Erlebnisfaktor der Tour entlang der Mur aus.

Übrigens:

Den Radweg entlang der Mur kann man auch außerhalb der durchorganisierten "Tour de Mur"-Veranstaltung fahren.

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.