Schulen St. Marien übernommen

Zum Abschied überreichte Marta Ereiz (r.) Schwester Petra ein Buch mit Segenssprüchen.
  • Zum Abschied überreichte Marta Ereiz (r.) Schwester Petra ein Buch mit Segenssprüchen.
  • Foto: Katrin Bruder
  • hochgeladen von Valerie Krb

MARIAHILF. Nach 142 Jahren ziehen sich die Barmherzigen Schwestern aus Kindergarten, Volksschule und Neuer Mittelschule im#+6. Bezirk zurück. Die Bildungseinrichtungen in der Liniengasse und in der Gumpendorfer Straße werden an die Vereinigung von Ordensschulen Österreichs (VOSÖ) übergeben.
Zum Abschied feierten Schüler, Lehrer und Eltern gemeinsam mit den Barmherzigen Schwes-tern in der Neuen Mittelschule. Die Kinder überreichten den Schwestern ein Buch mit Segenswünschen.

Übernahme mit 1. September

Die Barmherzigen Schwestern in Gumpendorf gründeten den Schulbetrieb St. Marien. Ab#+1. September übernimmt die Vereinigung von Ordensschulen Österreichs die Geschicke.
Bezirksvorsteher Markus Rumelhart von der SPÖ: „Der Schwesternorden ist seit 1834 in Gumpendorf tätig. Er legte den Grundstein für den sozialsten Bezirk Wiens und hilft allen Menschen, egal woher sie kommen.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen