Blumen, Kränze, Buketts und Gestecke von heimischen Gärtnern

LWK-Präs. Hautzinger, LR Dunst, Bgm. Aminger und Ök.-Rat Trinkl rührten für heimische Gärtner die Werbetrommel.
  • LWK-Präs. Hautzinger, LR Dunst, Bgm. Aminger und Ök.-Rat Trinkl rührten für heimische Gärtner die Werbetrommel.
  • Foto: BLMS
  • hochgeladen von Walter Klampfer

LOIPERSBACH. Allerheiligen und Allerseelen sowie die Advent- und Weihnachtszeit stehen vor der Tür. Für LR Verena Dunst, LWK-Präs. Franz Stefan Hautzinger und Ök.-Rat Albert Trinkl Anlass für die heimischen Gärtner bzw. Floristen die Werbetrommel zu rühren und die Konsumenten auf die Frische, die Qualität, aber auch die Kreativität von regionalen Blumen, Kränzen, Buketts und Gestecken sowie das hervorragende Preis-/Leistungsverhältnis aufmerksam zu machen.

Wertschöpfung in der Region

„Da vor Allerheiligen und Allerseelen und in der Adventzeit unsere Gärtner eine Hauptsaison haben, in der sie einen wesentlichen Teil ihres Jahresumsatzes erwirtschaften, ersuchen wir alle Burgenländerinnen und Burgenländer ihre Blumen, Kränze, Buketts und Blumengestecke bei den heimischen Gärtnern zu kaufen. Dadurch wird auch die Wertschöpfung in unserem Land erhöht und Arbeitsplätze gesichert“, betonen Agrarlandesrätin Verena Dunst und Landwirtschaftskammerpräsident Ök.-Rat Franz Stefan Hautzinger.

30 % des Jahresumsatzes

Laut dem Präsidenten des Bundesverbandes der österreichischen Gärtner und des Landesverbandes „Die Gärtner Burgenlands“, Ök.-Rat Albert Trinkl, ist das Herbstgeschäft mit rund 30 % des Jahresumsatze die zweit wichtigste Geschäftszeit für die heimischen Gärtnereien.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen