09.11.2016, 08:00 Uhr

Hirm als Wirtschaftsstandort sehr geschätzt

Die optimale Anbindung an das Straßen- und Schienennetz macht die Gemeinde Hirm für Betriebe interessant. (Foto: Gemeinde Hirm)
„Unsere kleine Gemeinde mit knapp unter 1.000 Einwohnern ist für uns Hirmer Lebensmittelpunkt und dank hier ansässiger Wirtschafts- und Gewerbebetriebe für viele auch Arbeitsplatz. 400 Menschen finden direkt im Ort Beschäftigung. Das ist ein absoluter Spitzenwert für so eine kleine Gemeinde“ erklärt Bgm. Inge Posch-Gruska.
Ein Grund, warum sich Unternehmen gerade in Hirm ansiedeln, ist mit Sicherheit die ideale Anbindung an das hochrangige Straßen- und Bahnnetz. Über den Autobahnknoten S31/A3 ist man in kurzer Zeit in Eisenstadt, in Wien, in Mattersburg bzw. Wiener Neustadt und in Sopron. In Wulkaprodersdorf, nur einen Steinwurf von Hirm entfernt, sorgt das Bahnterminal von ÖBB und Raaberbahn für ein zügiges Weiterkommen auf der Schiene. Unternehmensstandort und Arbeitsplatz liegen in Hirm trotz dieser effizienten Verkehrsinfrastruktur im Grünen, was geschätzt wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.