08.11.2017, 12:40 Uhr

KIGA-Ausbau in Mattersburg in Griffweite

Der Kindergarten in der Hochstraße ist in die Jahre gekommen und soll daher ausgebaut und saniert werden. (Foto: Stadtgemeinde)

Der Kindergarten in der Mattersbuger Hochstraße soll generalsaniert und ausgebaut werden.

MATTERSBURG. Der Mattersburger Pfarrkindergarten ist in die Jahre gekommen und eine Sanierung finanziell nicht relevant. Der Pfarrkindergarten wird daher 2020 geschlossen. Im Gegenzug sind ein Ausbau sowie eine Generalsanierung des Kindergartens in der Hochstraße geplant, um auch weiterhin ausreichend Kindergartenplätze zur Verfügung zu stellen.

Ausbau als beste Lösung

„Es ist mir sehr wichtig, dass jedes Kind in Mattersburg und Walbersdorf einen Kindergartenplatz bekommt. Die Schließung des Pfarrkindergartens kam für uns nicht überraschend, wir haben uns daher schon länger mit dem Thema befasst und sind der Meinung, dass ein Ausbau und eine Generalsanierung des Kindergartens in der Hochstraße die beste Lösung ist“, erklärt Bürgermeisterin Ingrid Salamon.

„Wichtiger Schritt gesetzt“

„Es ist unendlich schade, aber die Entscheidung der Pfarre den Pfarrkindergarten 2020 zu schließen steht fest, nun muss die Politik für eine Lösung sorgen“, so ÖVP-Stadtrat Michael Ulrich, der betont: „Die Volkspartei hat mehrere Anläufe unternommen, um einen neuen Kindergarten für Mattersburg zu bekommen. Mit dem gemeinsamen Beschluss von ÖVP und SPÖ haben wir einen wichtigen Schritt gesetzt: Ausreichend Kindergartenplätze sind für die Zukunft garantiert.“

257 Kindergartenkinder

Derzeit gibt es in Mattersburg fünf Kindergärten mit insgesamt 257 Kindern. Erst vor kurzem wurde der Kindergarten in Walbersdorf saniert und ausgebaut.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.