10.10.2016, 10:39 Uhr

„Regionalität hat Einzug gehalten“

Am Mattersburger Bauernmarkt: Martina Degasperi-Wanek bei einem Loipersbacher Regionalanbieter.

Das regionale Experiment „Wir essen burgenländisch“ befindet sich auf der Zielgerade

ANTAU. Mittlerweile ist es bald ein halbes Jahr, dass sich die Familie Degasperi-Wanek ganz der regionalen Kost verschrieben hat. Grund genug, um in Erfahrung zu bringen, wo die Familie ihre Einkäufe tätigt, wo die Probleme, aber auch die Vorteile des Regionalexperiments liegen.

Der Einkauf

Den Großteil ihrer Einkäufe bezieht Martina Degasperi-Wanek direkt vom Nahversorger aus dem Ort. „Das hat unheimlich viele Vorteile. Das Geschäft hat das regionale Sortiment im letzten halben Jahr massiv ausgeweitet. Ich werde vom Personal immer kompetent und freundlich beraten. Außerdem liegt es gleich um die Ecke“, so Degasperi-Wanek.
Das ist für Degasperi-Wanek ein Mitgrund, größere Geschäfte zu meiden: „In großen Ketten empfinde ich Stress. Durch den Einkauf zuhause fallen die lästige Parkplatzsuche und die mühsame An- und Abreise weg.“

Der Faktor Zeit

„In vielen großen Ketten muss ich oft lange nach der Regionalität suchen. Viele Produkte sind einfach schlecht ausgewiesen. Oft weiß ich nur, dass die Produkte aus Österreich kommen“, so Degasperi-Wanek, der dies zu wenig an Information ist. „Manchmal ist es nicht möglich, auf burgenländische Produkte zurückzugreifen. Es ist jedoch ein Unterschied, ob das Produkt aus Vorarlberg oder dem östlichen Niederösterreich kommt“, ist sie sehr darauf bedacht, bei ihren Lebensmitteln auf kurze Transportwege zu achten.

Kaum im Großhandel

Einkaufstouren in große Supermarktketten im letzten halben Jahr kann Martina Degasperi-Wanek an einer Hand abzählen. Des öfteren führt es die Antauerin in die heimische Fleischerei oder ins Alte Kaufhaus nach Großhöflein. Nach Ablauf des Experiments ist für Degasperi-Wanek eines klar: „Meist rechtfertigt schon der Geschmack den höheren Preis. Wir werden jedenfalls weitermachen, bei uns hat die Regionalität Einzug gehalten!“

Gutes aus der Region:

Alexander Tinhof aus Krensdorf, Produkte vom Schwein und Ab Hof-Verkauf
Sonnenobst Habeler aus Wiesen, Säfte, Brände, Liköre, Wein, Obst, Obstprodukte
Fischfarm Hochwimmer aus Sigleß, Forelle, Saibling, Karpfen
Obsthof Pankl aus Pöttsching, Essig, Fruchtsäfte, Liköre und Brände, Obst, Obstprodukte
Winzer Domaine aus Pöttelsdorf, gut sortierte Vinothek bietet hochwertige Qualitätsweine
Genussquelle Rosalia aus Bad Sauerbrunn, regionale Weine und Schmankerlproduzenten
Der Tschürtz aus Loipersbach, Köstlichkeiten von Tieren aus der Region

Weitere Informationen:
www.meinbezirk.at/bgld/regional
www.burgenland-schmeckt.at
www.gutesvombauernhof.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.