31.08.2016, 13:28 Uhr

Wiesen lädt zum „Biogartln“

LAG-Obmann Illedits (l) und Ortschef Weghofer (r) machten sich ein Bild vom Bioladen von Heinz Nussbaumer.

Bio-Bauernstube bietet regionale Produkte und Felder für Hobbygärtner in Wiesen an.

WIESEN. Ein einmaliges Nahversorgungsprojekt konnte mit Unterstützung der LAG nordburgenland plus inmitten der Genussregion Wiesener Ananas-Erdbeeren verwirklicht werden. Die Projektidee stammt von Bio-Landwirt Heinz Nussbaumer, der eine ehemalige Holzhütte zu einem Marktplatz für heimische Bio-Produkte umgestaltet hat.

Frische, regionale Produkte

Neben dem Verkauf von frischem Obst, Gemüse und weiteren Produkten aus dem Burgenland dient der Marktplatz auch als Rastplatz neben dem Rosaliaradweg B32. Zusätzlich können Hobbygärtner vor Ort ein vorbereitetes Feldbeet mieten, um von April bis Oktober eigenes Gemüse zu ziehen.

8.200 Euro Fördermittel

„Es ist uns gelungen für die Bio-Bauernstube rund 8.200 Euro an LEADER-Mitteln zu lukrieren, wodurch die vielversprechende Projektidee in die Tat umgesetzt werden konnte. Insgesamt wurden 20.500 Euro in das Vorhaben investiert“, erklärte LAG-Obmann Landtagspräsident Christian Illedits. Bedeutend ist das Projekt für die gesamte Region, denn „einerseits sichern wir dadurch die Versorgung mit regionalen Produkten im Bezirk Mattersburg, andererseits fördern wir auch die Entstehung eines Absatzmarkts für heimische Bio-Produzenten und schaffen zugleich ein neues Ausflugsziel in der Region“, erläutert Christian Illedits.

Umfangreiche Renovierung

Neben der Renovierung der Holzhütte durch umfangreiche bauliche Maßnahmen war auch der Ankauf der Geschäftseinrichtung Teil des LEADER-Projekts. Weiters wurde auch in einen neuen Internetauftritt investiert, um Interessierte über die Bio-Bauernstube zu informieren.

„2016 war Katastrophenjahr“

„Einfach war die Realisierung des Projekts freilich nicht, da eine Vielzahl von Behördenwegen nötig waren. Auch das erste Jahr war aufgrund der Witterung ein Katstrophenjahr, da es kaum Bioprodukte gab“, blickt Nebenerwerbslandwirt Heinz Nussbaumer, der noch einige Pläne für seinen Laden und den Marktplatz hat, zurück.
Auch Bürgermeister Matthias Weghofer spricht von einer großen Bereicherung für die Gemeinde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.