15.04.2018, 19:05 Uhr

Julia Herr bleibt SJ-Vorsitzende

Julia Herr übte scharfe Kritik an der schwarz-blauen Regierung. (Foto: Privat / Julia Herr)

Die 25-jährige Burgenländerin ist seit 2014 Chefin der Sozialistischen Jugend

Die aus Sigleß (Bezirk Mattersburg) stammende Julia Herr wurde als Verbandsvorsitzende der Sozialistischen Jugend (SJ) wiedergewählt. Die 25-Jährige ist seit 2014 SJ-Chefin.

Kritik an der Bundesregierung

In ihrer Rede kritisierte sie die Politik der ÖVP-FPÖ-Koalition. „Gestrichen wird im Gesundheitswesen und bei der Bildung. Die Rechte von Arbeitern sollen abgebaut werden. Dafür gibt es Steuergeschenke an Unternehmen. Das reichste Prozent besitzt inzwischen mehr als 90 Prozent der Österreicher. Um diese Zustände zu beenden, müssen wir mit unserem kapitalistischen Wirtschaftssystem brechen“, so Herr.

„Wir leben in einer Zeit des Rechtspopulismus“

Weiters meinte die wiedergewählte SJ-Chefin, dass wir in einer „Zeit des Rechtspopulismus“ leben. „Mit Hetze gegen Migranten, gegen Flüchtlinge oder gegen den Islam werden derzeit Wahlen gewonnen. Politik wird aber gegen uns alle gemacht, denn der Sozialabbau trifft Migranten genauso wie Arbeitslose, Niedrigverdiener und verbaut jungen Menschen die Zukunftschancen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.