04.09.2014, 18:51 Uhr

Den Kontakt mit Aluminium reduzieren: Deodorants

Haut

Auf aluminiumfreie Deodorants umsteigen. Deodorants und Antitranspirants mit aluminiumhaltigen Inhaltsstoffen sollten nicht auf verletzter bzw. gereizter Haut oder unmittelbar nach einer Rasur aufgebracht werden. Kinder sollten keine aluminiumhaltigen Deodorants oder Antitranspirants verwenden.
Link zum ORF-Artikel

Eingriff

Herkömmliche Deos haben mehrere Funktionen. Als Antitranspirant versuchen sie mit Hilfe von Aluminiumsalzen die Hautporen in den Achselhöhlen zu verstopfen oder zu verschließen, so dass nur wenig Schweiß austreten kann. Die desodorierende Funktion neutralisiert den Schweißgeruch und wirkt antiseptisch gegen Bakterien. Ein ‘reines’ Deo verhindert nicht das Schwitzen, sondern unterbindet den Geruch. Immer mehr Menschen suchen mittlerweile nach einem Deo ohne Aluminium. Die konventionellen Deodorants enthalten in der Regel Aluminium als Antitranspirant. Aluminium in Form von Aluminiumchlorid dient dazu, das Schwitzen zu unterbinden. Es verschließt die Hautporen, damit weniger Schweiß austreten kann.
Link zum Artikel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.