Gemeinderatswahl 2020
Dunkelsteinerwald im Blickpunkt

DUNKELSTEINERWALD. Bürgermeister Franz Penz kann mit ruhigem Gewissen in die Wahl am 26. Jänner gehen. Zumindest wenn der Trend der letzten Gemeinderatswahlen in der Marktgemeinde Dunkelsteinerwald anhält. Seit Jahren hält die ÖVP die Absolute, welche sie auch nach dieser Wahl verteidigen möchte.

Neu bei der Wahl ist, dass die Freiheitlichen nicht mehr zur Wahl stehen, da sich niemand bereitgefunden hat. Sonst ist alles beim "Alten". Die SPÖ, die Grünen und die Liste Sedlmayr werden mit allen Mitteln versuchen, die Absolute der Schwarzen zu brechen.

Die Top-Fünf Kandidaten:

ÖVP:
Franz Penz
Landwirt, 1959
Anna Schrattenholzer
Pensionistin, 1956
Josef Berger
Landwirt, 1969
Herbert Seiberl
Landwirt, 1964
Maria Rossa
Buslenkerin, 1973

SPÖ:
Franz Permoser
Magistratsbediensteter, 1981
Gerald Hochstöger
ÖBB Bediensteter, 1966
Elvira Sulzer
Magistratsbedienstete, 1972
Sabine Bauer
Angestellte
Desireé Irene Potzinger
Angestellte, 1986

Grüne:
Franz Hahn
Finanzbeamter, 1962
Yvona Asbäck
Universitätsangestellte, 1971
Jolanta Kremer
Pensionistin und freiberufliche Ärztin, 1958
Athena Maria Hahn
Student, 2001
Susanne Hahn
Heimhelferin, 1963

Liste Sedlmayer:
Franz Sedlmayer
Pastoralassistent, 1990

• Einwohner: 1.759
• Wahlberechtigte: 1.704
• Mandate: ÖVP: 15, SPÖ: 2, FPÖ: 2, Grüne: 1, Franz 1
• Bürgermeister: Franz Penz
• Marktgemeinde

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen