Corona
Zahl im Bezirk Mistelbach auf vier angestiegen

Corona-Virus

897 Verdachtsfälle getestet, davon 82 positiv, eine weitere Person wieder gesund

BEZIRK MISTELBACH. Die Zahl der positiven Testungen in Niederösterreich hat sich im Vergleich zu gestern von 63 auf 82 erhöht. Die 19 neuen bestätigten Fälle stammen aus dem Bezirk Tulln (7), dem Bezirk Mistelbach (3), dem Bezirk Bruck an der Leitha (2), dem Bezirk Korneuburg (2), dem Bezirk St. Pölten-Land (2) und je eine Person aus den Bezirken Mödling, Baden und Lilienfeld.

Die 82 bestätigten positiven Fälle in Niederösterreich kommen aus dem Bezirk Korneuburg (30), dem Bezirk Tulln (20), dem Bezirk Amstetten (8), dem Bezirk Mödling (5), dem Bezirk St. Pölten-Land (6), dem Bezirk Hollabrunn (2), dem Bezirk Mistelbach (4), dem Bezirk Bruck an der Leitha (4), dem Bezirk Neunkirchen (1) und dem Bezirk Lilienfeld (2).

Wie der niederösterreichische Sanitätsstab heute, Samstag, informiert, wurden bis zum jetzigen Zeitpunkt in Niederösterreich insgesamt 897 Personen aufgrund eines Verdachts auf das neuartige Coronavirus getestet. Davon waren 726 negativ, 82 positiv und 89 sind aktuell in Prüfung und daher noch offen. Darüber hinaus ist eine Person genesen.

Wie die Landessanitätsdirektion festhält, ist bei Auftreten von Symptomen die Gesundheitshotline 1450 zu kontaktieren, für alle allgemeinen Anfragen zum Thema Coronavirus steht die Hotline der AGES (0800 555 621) zur Verfügung. Umfassende Informationen sind auch auf der Homepage des Landes Niederösterreich unter www.noel.gv.at zu finden.

Autor:

Karina Seidl-Deubner aus Mistelbach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen