Gemeinderatswahl 2019
36 Meter Handymast ärgert Opposition

Rudolf Kaudela
4Bilder

PILLICHSDORF. Ein geplanter Handymast erregt die Gemüter in Pillichsdorf. Auf einem Privatgrundstück soll im Bereich Sätzengassse/Mühlgründe ein 36 Meter hoher Handymast erreichtet werden.  Die Oppositionparteien MHUM und UI kritisieren, dass der Standort im "Bauhoffnungsland" liegt. Dieses wurde erst 2018 in einem Entwicklungskonzept als solches definiert.
"Durch die Errichtung des Handymastes wird nun dieses Gebiet mit einem Schlag entwertet und somit das Ergebnis gemeinschaftlicher Planungsarbeit ad absurdum geführt", beklagen Bruno Mittermair (UI) und Doris Luser-Chouker (MHUM).
Auch Rudolf Kaudela von der ÖVP-Liste "WIR für Pillichsdorf" ärgert sich über fehlende Information der Bürger: "Wir sehen Information und Transparenz als wichtige Aufgabe der Gemeindepolitik."

Laufendes Verfahren

Bürgermeister Franz Treipl, bestätigt dass ein diesbezüglicher Antrag eingereicht wurde. Als Baubehörde erster Instanz möchte er aber ein laufendes Verfahren nicht kommentieren.

Newsletter Anmeldung!

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen