23.10.2016, 14:54 Uhr

Kraut und Ruam – das 18. Buch von Rudi Weiß

Karl Wilfing, Rudi Weiß, Reinhard Trinkler
Über 250 Besucher waren gekommen, um bei der Präsentation des 18. Buches von Rudi Weiß dabei zu sein.

Der Autor bewies mit dem neuen Titel „Kraut und Ruam“ - erschienen im Stoahoat Verlag Traunstein - einmal mehr den typischen Weiß’schen Wortwitz, mit dem er sich inzwischen weit über das Weinviertel hinaus einen Namen gemacht hat.
Nach „Ganslhaut“ und „Rudieschen“ ist „Kraut und Ruam“ der dritte MundARTband des Autors – wie der Titel schon andeutet, eine thematisch wilde Mischung aus Kurztexten, die aber eines gemeinsam haben: in der Kürze liegt die Würze. Mit wenigen exakt gesetzten Worten viel zu sagen – dafür ist Rudi Weiß seit vielen Jahren bekannt und seine Texte unverwechselbar.
Der Karikaturist Reinhard Trinkler aus Hohenau hat viele der Texte in seine eigene Zeichensprache übersetzt. Für die graphische Gestaltung zeichnet die Tochter von Rudi Weiß, Christine Kraus verantwortlich.
In Ermangelung eines großen Raumes fand die Präsentation in der Kirche von Paasdorf statt, im Anschluss beim TOP-Heurigen Seltenhammer kulinarisch fortgesetzt. Die Damen des Frauenkompotts trugen ebenso zu diesem vergnüglichen Abend bei.

Moderiert hat der Sammler aussterbender Weinviertler Wortschöpfungen, Michael Staribacher. Zum Buch und zu den Künstlern kamen außerdem die Grande Dame der MundARTdichtung im Waldviertel, Isolde Kerndl und Landesrat Karl Wilfing zu Wort.

Das neue Buch ist sowohl im Buchhandel als auch vom Autor persönlich signiert über die Homepage www.dieweinviertler.com erhältlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.