25.03.2017, 17:31 Uhr

MAWO Spatenstich und Geburtstagsfeier von Bürgermeister Alfred Pohl

Alfred Hofer, Johannes Singer, Erwin Hofer Rudolf Riener, Christian Balon, Renate Knott, Alfred Pohl, Brigitte Wiesinger, Gerhard Mairweck und Ernst Nikolodi

Qualität volles Wohnen in Mistelbach – 29 Eigentumswohnungen in bester Lage mit Pool am Dach.

Ein weiteres Wohnhausprojekt der MAWO Bau-Handels Ges.m.b.H. entsteht in der Oberhoferstraße. Geplant sind Eigentumswohnungen von 42 bis 90 m². Der Baubeginn erfolgte am 20.3.2017. Die voraussichtliche Fertigstellung ist für Mai 2018 geplant.

Zur offiziellen Spatenstichfeier des neuen Wohnbauprojektes mit Eigentumswohnungen in Niedrigenergiebauweise mit geheiztem Pool am Dach und überdachtem Carport kamen nicht nur die zukünftigen Besitzer der Wohnungen – 27 sind bereits verkauft – sondern auch Stadt- und Gemeinderäte, Stadtamtsdirektor Reinhard Gabauer, Vizebürgermeister Christian Balon und Bürgermeister Alfred Pohl, der mit einer Geburtstagstorte anlässlich seines 54. Geburtstages überrascht wurde.
Von den ausführenden heimischen Firmen und dem Planungsbüro ARE waren vom Hofer Bauzentrum auch Rudi, Alfred und Erwin Hofer, Gerhard Mairweck, Ernst Nikolidi, Karl Keider, Jürgen Hollaus, Leopold Schindler und Architektin Brigitte Wiesinger anwesend. Die Volksbank war mit Regionaldirektor Rudolf Riener, Dir. Johannes Singer und Kundenbetreuer Alfred Woditschka vertreten.

Nur noch zwei Wohnungen frei
Top5 mit 48m² und Top1 mit 90m² Wohnfläche und einem 270m² großen eigenen Garten in der „Wohnhausanlage Mistelpromenade“ im Herzen des neuen Stadtteils „Mistelbach Nord“ sind noch zu haben.
Die Wohnungen mit sehr hohem Standard sind nur 1 km vom Zentrum entfernt und in unmittelbarer Nähe von Nahversorgungsgeschäften und dem neuen Kindergarten, der im Mai fertiggestellt sein wird. Mit dem Auto ist man in acht Minuten auf der Autobahn. Direkt vor dem Haus befindet sich ein öffentlicher Radweg. Erstmals in Mistelbach wird allen Bewohnern ein geheiztes Schwimmbecken am Dach zur Verfügung stehen.

Geringe Betriebskosten und großzügige Ausdstattung
Das Konzept der Niedrigstenergiebauweise senkt den Energiebedarf für das Wohnen. Es entstehen geringere Betriebskosten für den Bewohner und eine höhere Werthaltigkeit der Wohnungen. Voraussetzung dafür ist eine sehr gute Wärmedämmung der Bauteile und eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung zur Verringerung der Lüftungswärmeverluste.
Die Innovativen Wohnungsausstattungen bieten Parkettböden in allen Wohnräumen, modernste Fußbodenheizung, Wohlfühlbäder, Behindertengerechte Zugänge, frostsichere Wasseranschlüsse auf jedem Balkon, LED Beleuchtung in den Gängen sowie Fahrradabstellraum und Lagerkeller für jede Wohnung. Fast alle PKW Stellplätze sind überdachte Carports. Der großzügige Innenhof hat auch einen Kinderspielplatz. Eine Zentrale Liftanlage, Videosprechanlagen und Wohnungseingangstüren mit Mehrfachverriegelung bieten noch mehr Sicherheit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.