29.06.2017, 15:13 Uhr

Rotary prämierte Diplomarbeiten der HLW Mistelbach.

Von Rotary prämierte Schülerinnen der HLW Mistelbach
Die Erstellung von Diplomarbeiten samt Präsentation und Diskussion ist eine der Säulen der Reifeprüfung.
„Interessante Themen und Problemstellungen verknüpft mit guten Ideen und Innovativen Ansätzen werden analysiert, dokumentiert und in die Praxis umgesetzt“, erläuterte Direktor Johannes Holzinger.

Da die Anerkennung von Leistungen junger Menschen als Motivator wirkt, hat der Rotary Club Weinviertel-Marchfeld im Rahmen der Maturafeier der HLW Mistelbach die besten Abschlussarbeiten der Maturantinnen und Maturanten vor zahlreichen Gästen mit 1.000€ prämiert.

„Junge Menschen und deren Leistungen zu unterstützen ist ein zentrales Ziel von Rotary. Durch die Vielzahl an unterschiedlichen Themen, sowie die hohe Qualität der Arbeiten ist uns die Auswahl sehr schwer gefallen, weshalb wir dieses Jahr zwei dritte Plätze vergeben“, sagte Alfred Hofer vom Rotary Club Weinviertel-Marchfeld.

Den ersten Platz belegten Mirjam Bauer, Lisa Böhm und Patricia Riener mit einer zielgruppengerechten Videoproduktion, gefolgt von Paul Freudhofmaier und Jan Zauninger auf dem zweiten Platz mit einer Kundenzufriedenheitsanalyse eines Waldfreizeitparks.
Auf den beiden dritten Plätzen landeten einerseits Jasmin Köhler und Lisa Reiser mit ihrer Analyse über „Einflüsse von Sport und gesundem Lebensstil auf das physische und psychische Wohlbefinden“, sowie andrerseits Ines Guldner, Katarina Steinmayer und Katharina Sarras mit der Recherche über die „gezielte Manipulierbarkeit unseres Lebens im Zusammenhang mit Journalismus und sozialen Medien“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.