23.01.2012, 11:35 Uhr

Wirte haben schon klare Pläne

Das Riesenbrot von Asparn dürfte für zahlreiche Landesausstellungsbesucher reichen.Foto: Archiv

Gastronomen und Bäcker sind die Ersten, die schon konkrete Vorstellungen für die Landesschau haben.

Langsam, aber sicher müssen nun für die Landesausstellung 2013 „Nägel mit Köpfen“ gemacht werden. Sehr fortgeschritten in diesem Prozess sind bereits rund 50 Wirte aus dem Weinviertel, die während der Landesschau eng kooperieren wollen, berichtet deren Sprecherin und Frau in der Wirtschaft, Karin Mewald, die gemeinsam mit ihrem Bruder Bernhard in Poysdorf das Hotel Veltlin besitzt.
Vereinbart wurden bereits ganz konkrete Schritte. So wollen die Wirte an Ruhetagen künftig Schilder an die Türen hängen und so auf das nächste offene Gasthaus hinweisen. „Es darf einfach nicht mehr passieren, dass Gäste verloren in einem Ort herumstehen und nicht wissen, ob und wo sie etwas zu essen bekommen“, sagt Mewald.
Ein gemeinsames Landesausstellung-Menü wird es zwar nicht geben, aber eine Art Landesausstellungs-Speisekarte mit zahlreichen Spezialitäten der Region, die im gesamten Ausstellungsgebiet angeboten werden. Ziel ist es, dass jeder Wirt weit über den eigenen Tellerrand hinausblickt.
Neben den Wirten werden sich aber auch Direktvermarkter, Winzer und Buschenschenker zusammentun. Auch soll es Brot- und Weinverkos­tungen geben. Die erste Kostprobe liefern am 25. Februar die Bäckerei Stoiber und die Weingüter Hauser (Poysdorf) und Weinrieder (Kleinhadersdorf) im Thermenhotel Laa.
Ewald Schingerling

Das Motto der Landesausstellung 2013 – „Brot und Wein“ – wird am 25. Februar um 17 Uhr erstmals im Thermenhotel Laa in die Tat umgesetzt.
Dort finden sich Philipp Stoiber und die Weingüter Hauser und Weinrieder zusammen, um gemeinsam zu einer Brot- und Weinverkostung zu laden. Wobei es nicht nur um das Weinviertelbrot gehen wird, sondern darum, welches Brot zu welchem Wein am bes­ten passt. Denn längst gibt es im Weinviertel mehr als Nussbrot und Co. „Zu den Süßweinen werden wir sogar einen Nussstrudel servieren“, verrät Stoiber, dass es auch einen „Ausritt“ in Richtung Backwaren geben wird.
Die Veranstaltung ist ein Probelauf für die Landesausstellung, bei der Philipp Stoiber die Aktion, unterstützt von Agrar Plus, zumindest dreimal durchführen will. Nach der Verkostung gibt es Brot und Wein natürlich auch direkt vom Erzeuger zu kaufen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.