Wir testen ein selbstfahrendes Auto

3Bilder

BEZIRK NEUNKIRCHEN (er). Ein verregneter Vormittag hält die Bezirksblätter nicht vom Testen eines Autopiloten ab. Alexander Rath, Volvo-Verkaufsleiter in Ternitz, nahm sich Zeit, uns eine Einschulung in das autonome Fahrsystem von Volvo zu geben.

Das sogenannte IntelliSafe-Paket verfügt über drei Arten von Geschwindigkeitsregelsystemen. Mit dem Pilot Assist hält das Auto automatisch einen Sicherheitsabstand zum Vordermann, nimmt Lenkkorrekturen vor, gibt selbst Gas und bremst auch, wenn notwendig, bis zum Stillstand ab. Dies funktioniert gut im Stop-and-Go-Verkehr.

Einparkhilfe
Bei der Einparkhilfe des V90 muss man das Gas- und Bremspedal selbst bedienen. Das Einparken, also das Lenken, übernimmt der Volvo. Ist die Parklücke klein, kann es schon sein, dass man vier Mal hin- und herfahren muss. Die optionale 360°-Kamera zeigt eine Rundumsicht an, die besonders beim Rückwärtsfahren hilfreich ist. Wenn beim Ausparken im Retourgang jemand kommt, würde der Volvo mich nicht fahren lassen, auch wenn ich Gas gebe. Eine wirklich tolle Sache ist das City Safety System. Es beobachtet das Verkehrsgeschehen vor dem Fahrzeug und bremst bei Gefahren. Es funktioniert sogar nachts und bei schlechter Sicht wie Nebel oder Regen. Der klassische Auffahrunfall bis zu 60 km/h kann damit verhindert werden. Wenn mich die Sonne blendet und das Vorderfahrzeug stark abbremst, zum Beispiel wegen einem Unfall, bremst der Wagen automatisch ab! Bei höheren Geschwindigkeiten wird der Zusammenstoß gemildert.

Autohaus Volvo Rath
Ungefähr 100 Autos mit Intellisafe verkauft die Firma pro Jahr. „Besonders beliebt sind die Autos als Firmenfahrzeuge. Im Stadtverkehr gibt es teilweise noch Probleme, vor allem wenn keine Bodenmarkierungen vorhanden sind, die das System zur Orientierung benötigt. Auf der Autobahn jedoch trägt es zu einem entspannteren, weniger erschöpfenden Fahren bei,“ erzählt Alexander Rath. „Aber nicht vergessen: Für das Fahren ist trotzdem der Fahrer verantwortlich. Diese Systeme sind nur ein Helferlein!“

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Martin Locher hat Anfang Februar ein neues Album veröffentlicht.
Aktion Video 4

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen 10 handsignierte CDs von Martin Lochers neuem Album "Hamweh"!

Der Tiroler Sänger Martin Locher hat Anfang Februar sein neues Album auf den Markt gebracht. Bald tourt er auch wieder durch Niederösterreich. Und damit die Niederösterreicher einen kleinen Vorgeschmack kriegen, verlosen die Bezirksblätter 10 handsignierte CDs des neuen Albums "Hamweh".  NÖ. Quarantäne machte das Unmögliche möglich. Geschrieben, komponiert und aufgenommen im Schlafzimmer erschien am 5. Februar 2021 das neue Album. Auf dem dritten Album ertönen 12 Musiktitel des österreichischen...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen