SABINE STIEGER ERSTMALS mit neuem Programm in Ternitz
Die ehemalige Sängerin der Global Kryner präsentiert ihr aktuelles Program "I" erstmals in Niederösterreich

4Bilder

Sabine Stieger ist stimmgewaltig, geradeheraus, authentisch und dabei äußerst liebenswert – die Fülle an roten Haaren als Markenzeichen sei hier nur am Rande erwähnt.

Die Songs aus ihrem aktuellem Album sind persönlich, stark autobiographisch und erlauben so einen intimen Blick in das Innenleben einer starken Künstlerpersönlichkeit. Es geht um die die großen, die universell gültigen Themen: Tod. Trauer. Depression. Verzweiflung. Vertrauen. Liebe. Das Schicksal. Selbsterkenntnis im engsten Sinne. Gefällt einem denn das eigene Spiegelbild?

Sabine Stieger geht in „I“ dorthin, wo es weh tut und „schenkt sich“ ihren eigenen Worten nach, dieses zutiefst persönliche, fragile und gleichzeitig so starke Werk. Denn mit dem Schmerz kommt auch der Soul. Dieser lässt sie ausserdem eine neue stimmliche Identität finden – leiser und unaufgeregter zeigt sich Sabine Stieger hier. Weniger ist mehr. Umso intensiver, tiefer ist die Wirkung, die sie erzielt. Sie selbst sagt, dass in diesen neuen Songs ihr Herz lauter schlagen zu hören ist, als je zuvor. Man ist gewillt, es ihr nicht nur abzunehmen, man spürt es. Intensiv, unmittelbar und direkt unter die Haut gehend ist die Wirkung der Musik.
Das Leben prägt Dich, es macht Dich zu der, die Du bist. Diese Erkenntnis bildet den Ausgangspunkt für Sabine Stiegers aktuelles Album, das die Essenz all dessen darstellt, was sie als Mensch erlebt hat. Der Titel ist folgerichtig Programm: „I“.

So, wie die Themen auf „I“ direkt und unmittelbar sind, so ist auch die Produktion des Albums geraten. Alle Titel wurden live mitgeschnitten, wobei es sich ausnahmslos um One-Takes handelt. Die Musik lebt im Moment, ein knarrender Fussboden gehört zum Erlebnis genauso dazu wie ein tiefer Atmer. Für den Song „Engl“ durfte Sabine Stieger ausserdem niemand Geringeren als Willi Resetarits als Duettpartner begrüssen – ein sehr besonderer Moment auf einem an starken Momenten nicht gerade armen Album. Die Aufnahmen für „I“ fanden in zwei Sessions im Steinway Haus am Wiener Opernring statt, wo auch der legendäre Originalflügel von Pianisten-Legende Artur Rubinstein benutzt werden konnte. Der Flügel, man glaubt es kaum, durfte dabei erstmals für eine andere als eine klassische Produktion verwendet werden.

Am Freitag den 17.Oktober präsentiert Sabine Stieger erstmals dieses Programm im Herrenhaus in Ternitz. Am Klavier begleitet Bernhard Eder. Karten sind über  Stadtgemeinde Ternitz und Ö-Ticket erhältlich.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige
Einen ganzen Sommer lang - KULTURVielfalt mit Bergblick

ERLEBNISREGION SEMMERING-RAX. Am 1. Juli starten hochkarätige Kulturveranstaltungen am Fuße der Rax und am Semmering und lassen die Herzen aller Kulturliebhaber auch diesen Sommer wieder höherschlagen.

Mit großer Freude, endlich wieder die Bühnen bespielen zu können, haben die KulturveranstalterInnen sowie Künstlerinnen und Künstler einzigartige Sommerprogramme zusammengestellt.
Neben Bewährtem finden sich einige Neuerungen auf dem Spielplan. Klassische Musik, Literatur und szenische Inszenierungen, Jazz und Blues, Traditionelles und Weltmusik, Kabarett und Humoriges, Kultur für Kinder, Führungen. Die Vielfalt ist groß. Einzig die Besucherzahlen sind limitiert!

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Viktoria Wolffhardt freut sich nach zweimaliger Qualifikation nun auf ihren Einsatz bei den Olympischen Spielen.
5

Näher dran an Olympia
Niederösterreicher sind voll im ‚Olympia-Fieber‘

Der Countdown läuft und 15 niederösterreichische Sportler fiebern bereits ihren Einsätzen bei den Olympischen Spielen von 23. Juli bis 8. August 2021 entgegen. NÖ. Die Tullnerin Viktoria Wolffhardt bringt mit ihren erst 26 Jahren jede Menge internationale Erfahrung mit. Bereits 2010 sicherte sie sich die Kanutin die Bronzemedaille bei den Olympischen Jugendspielen in Singapur. Den bisher größten Erfolg ihrer Karriere feierte Viki im Juni 208 mit dem Europameistertitel im Canadier. „Es war ein...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen