Spitzensportförderung für den Judoclub Wimpassing

ASKÖ Judoreferent Dogan Yeter, Bgm. LAbg. Rupert Dworak, Trainer Adi Zeltner, Bezirksobmann Heinz Oberer, die SportlerInnen Michaela Polleres, Lisa Grabner, Lukas Reiter, Aaron Fara und Judoclub Wimpassing Obmann Erwin Häring, Monika Moser und Landessekretär Kurt Ebruster
  • ASKÖ Judoreferent Dogan Yeter, Bgm. LAbg. Rupert Dworak, Trainer Adi Zeltner, Bezirksobmann Heinz Oberer, die SportlerInnen Michaela Polleres, Lisa Grabner, Lukas Reiter, Aaron Fara und Judoclub Wimpassing Obmann Erwin Häring, Monika Moser und Landessekretär Kurt Ebruster
  • Foto: Stadtgemeinde Ternitz
  • hochgeladen von Peter Zezula

Der Judoclub Wimpassing zählt mit seinen Damen und Herren und NachwuchskämpferInnen zu den erfolgreichsten Judovereinen in Österreich. Diesem Umstand hat das ASKÖ-Landespräsidium Rechnung getragen und Spitzensportförderungen beschlossen.

Beschlossen wurden 1.000,-- für den Verein für die Athletin Michaela Polleres sowie jeweils 350,-- für die AthletInnen Michaela Polleres, Lukas Reiter und Aaron Fara, damit diese an einem Olympiavorbereitungstrainingslager in Japan teilnehmen konnten.

Die Überreichung nahm ASKÖ-NÖ Präsident LAbg. Bgm. Rupert Dworak gemeinsam mit Bezirksobmann Heinz Oberer und Landessekretär Kurt Ebruster vor. Mit dabei vom Judoclub Wimpassing Obmann Erwin Häring und Trainer Adi Zeltner sowie Monika Moser vom Bezirksverband Neunkirchen und ASKÖ Judoreferent Dogan Yeter.

Michaela Polleres hatte das bisher erfolgreichste Jahr ihrer noch jungen Judokarriere.
Die 20-jährige HSZ-Sportlerin erreichte gleich 3 Medaillen bei den Jahreshöhepunkten 2017, darunter zwei 2. Plätze bei den European Championships in Podgorica und Maribor und einen dritten Platz bei den World U21 Championships. Sie sicherte sich heuer mit Gold bei den Österreichischen Meisterschaften U21-,U23-und in der AK ihren insgesamt bereits 12. Österreichischen Meistertitel.

Aaron Fara wurde heuer bereits zum dritten Mal Österreichischer Meister U21. Weiter ließ er, mit seinen beiden Weltcupsiegen in Rom und Katowice, sowie den beiden 7. Plätzen bei der U21-WM in Zagreb und beim Grand Slam im russischen Ekatarinenburg, international besonders aufhorchen.

Lukas Reiter konnte seinen Staatsmeistertitel heuer erfolgreich verteidigen und ist bereits 8-facher Österreichischer Meister.
Der 22-jährige zählt zum engsten Kreis des Männer-Nationalteams und kann sich aktuell auf Rang 52 der IJF Weltrangliste (593 P.) einreihen.

Lisa Grabner konnte sich 2017 als einzige ÖJV-U18-Athletin für alle möglichen vier Höhepunkte des Jahres qualifizieren. Die stark aufstrebende 16-jährige Jungathletin konnte heuer bei allen 4 nationalen Meisterschaften U18, U21, U23 und AK eine Medaille erkämpfen, bei den Juniorinnen gewann sie sogar Gold.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen